gms | German Medical Science

81st Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Progrediente Fazialisparese durch einen benignen Parotistumor – ein Fallbericht

Meeting Abstract

  • corresponding author Laura Hasselbring - HNO-Uniklinik Köln, Deutschland
  • Maria Grosheva - HNO-Uniklinik Köln, Deutschland
  • Monika Ortmann - Institut für Pathologie der Uniklinik Köln, Deutschland
  • Dirk Beutner - HNO-Uniklinik Köln, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod680

DOI: 10.3205/10hnod680, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod6804

Published: April 22, 2010

© 2010 Hasselbring et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Ein benigner Tumor der Ohrspeicheldrüse geht in der Regel nicht mit einer peripheren Fazialisparese einher.

Kasusitik: Wir berichten über einen Fall, bei dem im Rahmen einer entzündlich imponierenden Neubildung der Glandula Parotis eine komplette periphere Fazialisparese auftrat. Die Lähmung trat in der subakuten Entzündungsphase trotz antibiotischer Therapie auf und zeigte eine rasche Progredienz. Elektromyographisch konnte keine Willküraktivität nachgewiesen werden. Nach totaler Parotidektomie persistierte die Parese über 4 Monate. Die patho-histologische Aufarbeitung erbrachte die Diagnose eines nekrotisch veränderten Zystadenolymphoms.

Schlussfolgerung: Dieser Fallbericht zeigt, dass auch benigne Prozesse mit einer Fazialisparese einhergehen können.