gms | German Medical Science

81st Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Unilaterale Agenesie der Glandula parotis: Kasuistik und Literatur-Übersicht

Meeting Abstract

  • Khaled Alkotyfan - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Marburg, Deutschland
  • Jochen A. Werner - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Marburg, Deutschland
  • corresponding author Afshin Teymoortash - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Marburg, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod672

DOI: 10.3205/10hnod672, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod6722

Published: April 22, 2010
Published with erratum: June 8, 2010

© 2010 Alkotyfan et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Zielsetzung: Unilaterale Agenesie der großen Speicheldrüsen, insbesondere der Gl. parotis, wird sehr selten beobachtet. Der Fall einer unilateraler Agenesie der Gl. parotis wird vorgestellt und mit den in der Literatur beschriebenen Fällen verglichen.

Methode: Eine 34-jährige Patientin klagte über eine indolente rechtseitige bukkale Schwellung. Die Sonographie und MRT-Untersuchung der Kopf-Hals-Region ergaben das Vorliegen eines bukkalen Lipoms. Nebenbefundlich wurde eine Agenesie der linken Gl. parotis festgestellt. Eine ergänzende Speicheldrüsenszintigraphie bestätigte die o.g. Diagnose.

Ergebnisse: In der Literatur wurde insgesamt über 11 Fälle einer einseitigen Parotis-Agenesie berichtet. In den meisten Fällen ist dieser Zustand durch das gleichzeitige Vorkommen von Fehlbildungen oder Tumoren im Kopf-Hals-Bereich oder Erkrankungen der Speicheldrüsen festgestellt worden.

Schlussfolgerung: Die einseitige Agenesie der Gl. parotis ist eine Rarität mit nur wenigen Fallberichten in der Literatur. Diese Fehlbildung kann mit anderen Fehlbildungen im Kopf-Hals-Bereich vergesellschaftet sein. Die Speichedrüsenszintigraphie ist für die Diagnose der Agenesie der Speicheldrüsen ausschlaggebend.


Erratum

Bei der Erstveröffentlichung wurde irrtümlicherweise Frau Annette P. Zimmermann als Autorin angegeben.