gms | German Medical Science

81st Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Funktionelle Auswirkungen der nCPAP Therapie auf die ziliäre Funktion der Nasenschleimhaut

Meeting Abstract

  • corresponding author J. Ulrich Sommer - HNO-Klinik Mannheim, Deutschland
  • Marius Kraus - HNO-Klinik Mannheim, Deutschland
  • Clemens Heiser - HNO-Klinik Mannheim, Deutschland
  • Karl Hörmann - HNO-Klinik Mannheim, Deutschland
  • Boris A. Stuck - HNO-Klinik Mannheim, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod669

DOI: 10.3205/10hnod669, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod6699

Published: April 22, 2010

© 2010 Sommer et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Die Compliance der nCPAP Therapie ist aufgrund von nasalen Nebenwirkungen häufig eingeschränkt. Befeuchtungssysteme können hier subjektiv Linderung verschaffen, wobei der Einfluss auf die nasale Zilienfunktion weitgehend unbekannt ist.

Methoden: Deshalb führten wir eine prospektive, randomisierte cross-over Studie durch. Patienten mit einer obstruktiven Schlafapnoe (AHI>20) wurden eingeschlossen und einem CPAP-Gerät mit bzw. ohne Befeuchtung zugeordnet. Die ziliäre Funktion (ciliary beat frequency (CBF), Mukustransportzeit (MTT)) wurde initial und nach je einer Nacht nCPAP Therapie mit bzw. ohne Befeuchtung ermittelt. Nach 4 Wochen Therapie wurde diese erneut ermittelt, ein Wechsel der Beatmungstherapie vorgenommen und nach weiteren 4 Wochen die Untersuchungen in gleicher Weise wiederholt.

Ergebnis: Die initiale CBF betrug 6,49±1,04 Hz, die MTT 580±192 s. Bei der Erfassung der Kurzzeiteffekte (eine Nacht CPAP) ergab sich eine CBF von 5,52±1,50 Hz und eine MTT von 540±169 s für eine Nacht ohne Befeuchtung, sowie eine CBF von 6,58±0,19 Hz und eine MTT von 453±46 s für eine Nacht mit Befeuchtung. Bei den Langzeiteffekten nach einem Monat zeigte sich eine CBF von 6,50±0,24 Hz und eine MTT von 570±466 s unter der Therapie ohne Befeuchtung und eine CBF von 7,47±0,93 Hz und eine MTT von 480±169 s mit Befeuchtung.

Schlussfolgerung: Die nCPAP Therapie ohne Befeuchter senkt kurzfristig die ziliäre Funktion, hat aber in der langfristigen Therapie kaum einen Effekt auf die ziliären Parameter. Bei der Nutzung eines Atemluftbefeuchters zeigt sich ein positiver Effekt auf die ziliäre Funktion sowohl nach kurzfristiger als auch nach langfristiger Therapie, durch welche die ziliäre Funktion sogar über den Ausgangswert gesteigert werden kann.

Unterstützt durch: Fisher & Paykel Healthcare Limited