gms | German Medical Science

80th Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Sialendoskopie mit dem SalivaScope Modular – ein Anwendungsbericht

Meeting Abstract

Search Medline for

  • corresponding author Gregor Wolf - Hals-Nasen-Ohrenklinik, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg
  • Basel Al Kadah - Hals-Nasen-Ohrenklinik, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg
  • Bernhard Schick - Hals-Nasen-Ohrenklinik, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod670

DOI: 10.3205/09hnod670, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod6707

Published: April 17, 2009

© 2009 Wolf et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Zur Behandlung von Speicheldrüsenerkrankungen ist die Anwendung minimalinvasiver Verfahren von essentieller Bedeutung. In der Diagnostik und Chirurgie der Speichelgänge hat die Endoskopie ihren festen Stellenwert. Zur Anwendung kommen üblicherweise ein diagnostisches Endoskop mit einem Durchmesser von 0,9 mm und therapeutische Endoskope mit Arbeitskanal mit einem Durchmesser zwischen 1,1 und 2,0 mm.

Das SalivaScope Modular ist ein modulares Endoskop bestehend aus einer 6000-Pixel-Optik und einer autoklavierbaren Endoskopkanüle von wahlweise 0,85 mm, 1,1 mm, 1,6 mm oder 2,0 mm.

Üblicherweise wird zuerst eine diagnostische Sialendoskopie mit einem 0,9 mm Endoskop durchgeführt. Wird bei diesem Eingriff festgestellt, dass eine instrumentelle Therapie notwendig ist, werden ein oder mehrere Endoskope mit Arbeitskanal zum Einsatz gebracht.

Mit dem SalivaScope Modular entfernt man die Optik aus der 0,85 mm-Kanüle und führt sie in eine weitere Kanüle mit 3-Port-Eingang ein. Durch diese ist der Einsatz des kompletten Spektrums an Instrumenten möglich.

Wir haben das SalivaScope Modular an 20 Patienten bei verschiedenen obstruktiven Erkrankungen der Speichelgänge eingesetzt. Hierbei zeigte sich eine einfache und problemlose Handhabung des Wechselsystems. Die Anwendung von Körbchen, Bohrer und Zängelchen war wie gewohnt möglich.

Wir denken, dass das SalivaScope Modular eine gute Möglichkeit bietet mit nur einem Endoskop mit verschiedenen Kanülen das gesamte Spektrum der diagnostischen und therapeutischen Anwendungen in der Sialendoskopie durchzuführen.