gms | German Medical Science

80th Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Alterskorrelierte Änderungen der posturalen Stabilität bei statisch-dynamischen Bewegungsabläufen

Meeting Abstract

Search Medline for

  • corresponding author Fabian Singbartl - Unfallkrankenhaus Berlin, Berlin
  • Dietmar Basta - Unfallkrankenhaus Berlin, Berlin
  • Arneborg Ernst - Unfallkrankenhaus Berlin, Berlin

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod509

DOI: 10.3205/09hnod509, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod5099

Published: April 17, 2009

© 2009 Singbartl et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter haben bekanntermaßen eine geringere posturale Stabilität bei gehenden und stehenden Tätigkeiten. Es ist jedoch nur wenig darüber bekannt inwieweit Bewegungsmuster mit unterschiedlich großer statischer und dynamischer Komponente ein erhöhte Sturzgefahr bergen.

Zielsetzung: Ziel dieser Studie war es altersabhängige Unterschiede in der posturalen Stabilität unter verschiedenen Bewegungsabläufen aufzuzeigen und so möglicherweise besonders sturzgefährdete Tätigkeiten vorherzusehen.

Methode: 250 Probanden im Alter von 20–80 Jahren wurden aufgefordert Bewegungsabläufe mit unterschiedlich hohem Anteil an statischer und dynamischer Komponente zu vollführen. Die posturale Bewegung unter diesen Bedingungen wurde mit VertiGuard gemessen. Bei VertiGuard handelt es sich um ein kabelloses, handliches Messgerät, das am Gürtel befestigt wird und die posturale Auslenkung des Oberkörpers in frontaler und sagittaler Ebene erfasst.

Ergebnis: Ältere Probanden zeigten vor allem bei statischen Übungen eine signifikant erhöhte Oberkörperschwankung im Vergleich zu dem jüngeren Probandenkollektiv. Bei dynamischen Bewegungsabläufen zeigte sich eine verminderte posturale Auslenkung.

Zusammenfassung: Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass Menschen in fortgeschrittenem Alter bei statischen Übungen eine erhöhte Oberkörperschwankung haben, besonders wenn ein erhöhter Muskelaufwand benötigt wird. Bei dynamischen Bewegungsabläufen imponiert jedoch eine verminderte Auslenkung des Oberkörpers im Alter.

Unterstützt durch: Die Arbeit wurde unterstützt durch das Verbundprojekt „Entwicklung einer innovativen Gleichgewichtsprothese“, gefördert durch das Deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF 01EZ0754)