gms | German Medical Science

80th Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Otogen bedingte Fazialisparesen im Kinder- und Erwachsenenalter – Ergebnisse nach chirurgischer Intervention

Meeting Abstract

  • corresponding author Lars-Uwe Scholtz - Univ. HNO-Klinik Würzburg, Würzburg
  • Christoph Henke - Univ. HNO-Klinik Würzburg, Würzburg
  • Robert Mlynski - Univ. HNO-Klinik Würzburg, Würzburg
  • Joachim Müller - Univ. HNO-Klinik Würzburg, Würzburg
  • Rudolf Hagen - Univ. HNO-Klinik Würzburg, Würzburg

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod291

DOI: 10.3205/09hnod291, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod2914

Published: April 17, 2009

© 2009 Scholtz et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Die Häufigkeit einer peripheren Fazialisparese als Komplikation einer akuten Otitis media oder Mastoiditis ist selten geworden. Der Zeitpunkt für das operative Vorgehen im Gegensatz zur alleinigen konservativen Therapie ist nach wie vor Gegenstand der Diskussion, da sogenannte maskierte Verläufe im Zuge intensivierter medikamentöser Therapie zunehmen.

In die retrospektive Betrachtung wurden zehn Fälle (3 Kinder und 7 Erwachsene) einer entzündlich bedingten Fazialisparese eingeschlossen, die einer zügigen operativen, zum Teil mehrzeitigen operativen Intervention unterzogen wurden. Der präoperative Stennert-Index lag zwischen zwei bis zehn. Bis auf zwei Patienten erreichten alle eine komplette Restitio ad integrum der Funktion des Nervus fazialis. Neben der Auswertung des Fazialis-EMG ist die Betrachtung des hochauflösenden Computertomogramms des Felsenbeins von vorrangiger Bedeutung, da auch bei Teilverschattung des Mastoids der Verlauf des Nervus fazialis intraoperativ nur sehr schwierig von dem ihm umgebenden, entzündeten Gewebe abgegrenzt werden konnte. Andere Faktoren wie z.B. das Erregerspektrum werden in die Betrachtung einbezogen.

Die meist sicher wirkende konservative Therapie bei otogen bedingter Fazialisparese als Komplikation einer akuten Otitis media oder Mastoiditis sollte bei differenzierter Betrachtung nie eine zügige chirurgische Intervention ausschließen.