gms | German Medical Science

80th Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Vibrant Soundbridge® Applikation am runden Fenster – eine stabile operative Ankopplung

Meeting Abstract

  • corresponding author Rolf Benedikt Salcher - Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
  • Hamidreza Mojallal - Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
  • Burkard Schwab - Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
  • Thomas Lenarz - Medizinische Hochschule Hannover, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod285

DOI: 10.3205/09hnod285, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod2859

Published: April 17, 2009

© 2009 Salcher et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Bei mittel- bis hochgradig kombinierten Schwerhörigkeiten können Patienten mit Radikalhöhlen, chronischer Otorrhoe oder mehrfachem erfolglosen operativen Höraufbau durch Stimulation mit einer Vibrant Soundbridge [VSB] am runden Fenster [RW] gut versorgt werden. Eine sichere Befestigung des Implantates am RW ist wichtig für eine gute Amplifikation.

7 Patienten nach VSB Applikation am RW wurden untersucht. Das Follow up verlief sich über 2 Jahre. Die Patienten wurden nach dem verwendeten Befestigungsmaterial der VSB bei OP in drei Gruppen eingeteilt nur Faszie [F] n=1, nur Knorpel [K] n=3 und Knorpel mit Faszie [KF] n=3. Prae- und post OP wurden Tonaudiometrie und Freiburger Sprachtest [FS] durchgeführt, die Patienten klinisch untersucht und die Patientenzufriedenheit evaluiert.

Die Patienten verwenden die VSB mit großer Zufriedenheit. Die OPs wurden komplikationslos durchgeführt ohne postoperative Innenohraffektion. In der Gruppe KF und K verzeichnete sich eine Verbesserung im FS von über 30% gegenüber konventionellen Hörgeräten. Dieses trifft nicht für die Gruppe F zu. Aufgrund der geringen Amplifikationsleistung der VSB wurde der Patient revidiert und intraoperativ zeigte sich, dass die alleinige Verwendung der Faszie zu keiner stabilen Befestigung der VSB am runden Fenster geführt hatte.

Für die stabile Fixierung der VSB im Rahmen der RW Applikation ist Knorpel gut geeignet.

Die Auswirkung von zusätzlich verwendeter Faszie auf die Stabilität kann mit der kleinen Fallzahl nicht beantwortet werden. Offen bleibt auch die Frage nach der Langzeit-Stabilität bei der VSB Applikation am RW. Nicht empfehlenswert ist die alleinige Verwendung von Faszie. Außerdem wäre eine speziell konstruierte RW VSB wünschenswert.