gms | German Medical Science

80th Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Genauigkeitsanalyse von hochauflösenden Computertomographieverfahren zur Vermessung von Stapesprothesen

Meeting Abstract

  • corresponding author Alessandro Bozzato - HNO-Klinik der Universität Erlangen, Erlangen
  • Tobias Struffert - Neuroradiologische Abteilung der Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  • Victoria Hertel - Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Kopf- und Halschirurgie der Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  • Heinrich Iro - Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Kopf- und Halschirurgie der Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  • Joachim Hornung - Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Kopf- und Halschirurgie der Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod246

DOI: 10.3205/09hnod246, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod2462

Published: April 17, 2009

© 2009 Bozzato et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Moderne Computertomographen können Stapesprothesen im Submillimeterbereich darstellen. Die Genauigkeit dieser Vermessung sind jedoch unzureichend geklärt. Bei Patienten, die nach einem solchen Eingriff über Schwindel klagen könnte ein exakte Bestimmung der Prothesenlage die Indikation zu einer Revisionsoperation erleichtern.

Methoden: In 3 Felsenbeinpräparate wurde je eine Stapesprothese unterschiedlicher Länge eingebracht. In dieser Pilotstudie erfolgte die vergleichende Darstellung der Stapesimplantate im Mittelohr an einem Dual Source CT, einer Flat-Panel Angiographie Anlage, sowie einem 64 Zeilen Tomographen (Siemens). Drei Untersucher führten die Vermessung der Prothesendimension und Lage zum Innenohr durch.

Ergebnisse: Die radiologische Bestimmung der Implantatabmessungen gelang mit einer hohen Genauigkeit. Die beste Abbildungsqualität wies das Flat-Panel CT auf. Bei der Erfassung der der Eindringtiefe in das Vestibulum traten die größten Abweichungen auf.

Schlussfolgerungen: Wir konnten zeigen, dass die Anwendung eines Flat-Panel CT eine hohe Genauigkeit bei der Vermessung der Prothesendimensionen erlaubt und beiden anderen computertomographischen Verfahren überlegen ist. Die radiologisch gemessene Eindringtiefe der Prothese ist aufgrund der schwieriger zu platzierenden Messpunkte mit der größten Abweichung aufgefallen, konnte durch die Anwendung von rekonstruierten Schichten aber in allen Fällen sehr gut visualisiert werden. Die Detailgenauigkeit des Flat Panel-CT gestattet eine bisher nicht mögliche Darstellung von Hochkontrastobjekten, wie Prothesen im Mittelohrbereich und deren Lage zu sensiblen Strukturen des Innenohrs.