gms | German Medical Science

80th Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Geldanamycin bewirkt die Produktion von Heat Shock Protein 70 (HSP70) im Cortischen Organ (OC) und schützt vor Gentamicin-Ototoxizität

Meeting Abstract

  • corresponding author Agnes Szczepek - Campus Charité Mitte, Berlin
  • Heidemarie Haupt - Campus Charité Mitte, Berlin
  • Timo Stöver - MHH, Hannover
  • Birgit Mazurek - Campus Charité Mitte, Berlin

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod185

DOI: 10.3205/09hnod185, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod1853

Published: April 17, 2009

© 2009 Szczepek et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Die Bildung von HSP70 im Innenohr schützt vor verschiedenen ototoxischen Bedingungen. In dieser Studie untersuchten wir, ob HSP70 im OC durch Geldanamycin und Resveratrol induziert werden kann. Außerdem testeten wir die protektive Wirkung von pharmakologisch induziertem HSP70 gegen Gentamicin, einem bekannten Verursacher von Hörschäden.

Methoden: Die Untersuchungen wurden an der organotypischen Kultur des OC von neugeborenen Wistar Ratten (p3–p5) durchgeführt. Resveratrol (Phytoalexin) and Geldanamycin (Benzochinon Ansamycin Antibiotic) wurde den Kulturen in verschiedenen Konzentrationen zugesetzt. Der Zeitverlauf der Expression der mRNA von Hsp70 wurde mittels qRT-PCR analysiert. Die Konzentration des Proteins HSP70 wurde mittels ELISA bestimmt. Für die protektive Testung bei Ototoxizität verwendeten wir Konzentration von 0,5 mM Gentamycin und 0,02 M Geldanamycin. Nach einer Inkubationszeit von 24 h wurden die Haarzellen mit Phalloidin gefärbt und unter dem Fluoreszenzmikroskop gezählt.

Ergebnisse: Die Studie hat gezeigt, dass Geldanamycin die Bildung von HSP70 im OC hervorrufen kann, aber Resveratrol keine Wirkung hat. Geldanamycin induzierte die Transkription von HSP70 4 h und die Translation von HSP70 8 h nach Zugabe zu den OC-Kulturen. HSP70 war deutlich in den äußeren und inneren Haarzellen exprimiert. Die gleichzeitige Zugabe von Geldanamycin und Gentamicin inhibierte nachweislich die toxische Wirkung von Gentamicin.

Schlussfolgerung: Die Induzierung von HSP70 durch Geldanamycin kann das OC vor der ototoxischen Wirkung von Gentamicin schützen. Geldanamycin und der dadurch hervorgerufene Mechanismus der HSP70-Produktion haben somit ein therapeutisches Potenzial für die Behandlung und Prävention vor Gentamicin induzierter Ototoxizität.

Unterstützt durch: Charité, Sonnenfeldstiftung