gms | German Medical Science

80th Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Auditorisches Hirnstamm Implantat (ABI) bei Non-Tumor-Patienten

Meeting Abstract

Search Medline for

  • corresponding author Urte Rost - Medizinische Hochschule Hannover – HNO Klinik, Hannover
  • Minoo Lenarz - Medizinische Hochschule Hannover – HNO Klinik, Hannover
  • Gert Joseph - Medizinische Hochschule Hannover – HNO Klinik, Hannover
  • Thomas Lenarz - Medizinische Hochschule Hannover – HNO Klinik, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod082

DOI: 10.3205/09hnod082, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod0820

Published: April 17, 2009

© 2009 Rost et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Die sogenannten „Non-Tumor ABI Patienten“ sind nicht aufgrund von Neurofibromatose Typ 2 (NF2) ertaubt, sondern durch eine stark verknöcherte Cochlea oder durch einen defekten bzw. nicht angelegten Hörnerv. Diese Patienten können nicht mit einem CI versorgt werden, sondern benötigen eine direkte zentralere Stimulation, die z. Z. als Regelversorgung nur durch ein ABI erreicht werden kann.

Methode: Bisher wurden 6 Non-Tumor-Patienten in Hannover mit einem ABI versorgt: 4 Erwachsene mit stark verknöcherter Cochlea und 2 Kinder mit einer angeborenen Fehlbildung des Hörnervens. Diese Patienten wurden systematisch mit derselben Testbatterie getestet mit der auch die NF2-ABI- Patienten getestet werden (Konsonanten, Vokale, Zahlen und Speech Tracking).

Ergebnisse: Ein erwachsener Patient hat ein offenes Sprachverständnis erreicht, das vergleichbar ist mit dem CI-Durchschnitt. Die anderen 3 erwachsenen Patienten haben kein offenes Sprachverständnis, ihre Hörleistung ist vergleichbar mit der von NF2-ABI-Patienten. Ein Kind, das im Alter von 2 Jahren implantiert wurde, zeigte bis 2 Jahre nach der Implantation noch keinen Beweis über einen Spracherwerb. Leider ist vor kurzem ihr Implantat durch einen technischen Defekt ausgefallen. Das zweite Kind mit einer Fehlbildung des Hörnervens wurde erst vor kurzem implantiert (im Alter von 4,5 Jahren). Nach der Erstanpassung konnte sie hören und reagierte sicher auf Umweltgeräusche.

Diskussion: Obwohl einige von den Non-Tumor ABI-Patienten zu „Starpatienten“ werden und offenes Sprachverstehen wie beim CI erreichen, ist dies nicht die Regel und einige erreichen kein offenes Sprachverstehen. Dies muss realistisch mit den ABI-Kandidaten während der präoperativen Beratung diskutiert werden.