gms | German Medical Science

80th Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Evaluation von HiRes und HiRes 120 in einer Cross-over-Studie nach Erstanpassung

Meeting Abstract

  • corresponding author Martina Brendel - Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
  • Andreas Büchner - Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
  • Hilke Saalfeld - Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
  • Carolin Frohne-Büchner - Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
  • Thomas Lenarz - Medizinische Hochschule Hannover, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod037

DOI: 10.3205/09hnod037, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod0374

Published: April 17, 2009

© 2009 Brendel et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Die Sprachstrategie HiRes 120 nutzt die Möglichkeit zusätzliche Stimulationsorte durch die parallele Stimulation benachbarter Elektrodenkontakte zu generieren.

In einer Cross-over-Studie wurden die mit den Strategien HiRes und HiRes 120 auf dem Harmony während des ersten Jahres nach Erstanpassung evaluiert.

Material und Methodik: Insgesamt nahmen 23 Implantatträger mit einem HiRes90K-Implantat-System an der Studie teil. Sie haben ein mittleres Testalter von 49,4 Jahren (29,5 bis 70,8 Jahre), eine mittlere Ertaubungsdauer von 3,3 Jahren (0 bis 40,5 Jahre) und hatten vor dem Beginn der Studie keinerlei Erfahrung mit einem auditorischen Implantat-System. Die Teilnehmer wurden zunächst in zwei Gruppen eingeteilt: Gruppe 1 begann mit HiRes, Gruppe 2 mit HiRes 120. Jeweils nach 3 Monaten Tragedauer wurde die Strategie gewechselt. Evaluiert wurden Sprachtests, Fragebögen und Tonhöhenunterscheidung.

Ergebnisse: Bisher haben 14 Teilnehmer den 6-Monats-Termin passiert. Während Gruppe 1 eine Leistungssteigerung des HSM-Satz-Tests im Geräusch (10dB SNR) vom 3-Monats- zum 6-Monats-Termin von 16% aufwies, verbesserte sich Gruppe 2 lediglich um 8%.

Schlussfolgerungen: Wie erwartet wurde der Effekt der Sprachstrategie vom Lerneffekt überlagert. In Gruppe 1 zeigt der deutliche Anstieg in der Leistung eine Verbesserung durch die HiRes 120 Sprachstrategie in Kombination mit dem Lerneffekt. In Gruppe 2 fällt die Leistungssteigerung geringer aus, als aufgrund des Lerneffektes zu erwarten wäre, was auf den Wechsel zur konventionellen HiRes-Strategie zurückzuführen ist.

Die Ergebnisse der ersten sechs Monate deuten auf eine Verbesserung durch HiRes 120 auf dem Harmony hin.