gms | German Medical Science

GMDS 2012: 57. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e. V. (GMDS)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie

16. - 20.09.2012, Braunschweig

Strategien der Anpassung inhaltsgleicher Variablen aus unterschiedlichen Studienunterlagen und Datenbanken einer großen epidemiologischen Kohortenstudie

Meeting Abstract

Search Medline for

  • Martina Haufe - Universitäts KrebsCentrum, Universitätsklinikum Dresden, Technische Universität Dresden, Deutschland
  • Kathrin Radde - Universitäts KrebsCentrum, Universitätsklinikum Dresden, Technische Universität Dresden, Deutschland
  • Stefanie Klug - Universitäts KrebsCentrum, Universitätsklinikum Dresden, Technische Universität Dresden, Deutschland

GMDS 2012. 57. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS). Braunschweig, 16.-20.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12gmds208

DOI: 10.3205/12gmds208, URN: urn:nbn:de:0183-12gmds2087

Published: September 13, 2012

© 2012 Haufe et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Die MARZY-Studie ist eine bevölkerungsbezogene Kohortenstudie, mit der die Teilnahme und Nichtteilnahme an der Krebsfrüherkennungsuntersuchung (KFU) des Zervixkarzinoms sowie die HPV-Prävalenz untersucht wurde. Aufgeteilt ist die Studie in vier Module. Die Studienpopulation besteht aus 10.000 Frauen im Alter von 30 bis 65 Jahren, die zufällig über die Einwohnermeldeämter mit Stichtag 28.12.2004 ausgewählt wurden. Die Studienregion war die Stadt Mainz und der Kreis Mainz-Bingen, die Studie wurde von 2004 bis 2011 durchgeführt.

Methoden: Aufgrund des modularen Aufbaus der Studie, der langen Laufzeit und der Vielzahl an Studienunterlagen, wurden mehrere Datenbanken erstellt. Daraus ergaben sich Unterschiede bezüglich der Datenbankstruktur und der Kodierung von Variablen, was die statistische Auswertung der Daten erschwert. Die Untersuchung der Teilnahme an der KFU ist eine zentrale Fragestellung der MARZY-Studie. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden alle Angaben zur Krebsfrüherkennung der Probandinnen und alle Variablen der Datenbanken aus drei Modulen zusammengetragen und verglichen. Zum einen sind dies die Angaben der Studienteilnehmerinnen zur Regelmäßigkeit der Teilnahme an der KFU und zum anderen die Frage nach dem Jahr der letzten KFU.

Ergebnisse: In einer Gegenüberstellung der einzelnen Studiendatenbanken, -dokumente sowie Variablen und deren Kodierungen wurde sichtbar, dass Variablenbezeichnungen sowie Kodierungen zu den beiden untersuchten Fragen zur KFU teilweise unterschiedlich sind. So wurde z.B. die Frage nach dem Jahr der letzten KFU auf Grund der jeweiligen Gegebenheiten in den Modulen unterschiedlich gestellt, was verschiedene Antwortmöglichkeiten zuließ. Lösungsvorschläge zur Umkodierung und Zusammenführung von Variablen für die Auswertungen werden gemacht.

Diskussion: Konkrete Vorschläge zur Umkodierung bzw. Zusammenführung einzelner Variablen sind notwendig, um die statistische Auswertung dieser wichtigen Fragestellungen der MARZY-Studie zu ermöglichen. Die Änderungen sollen seitens der Medizinischen Dokumentationsassistentin vorbereitet werden und danach durch einen Statistiker in SAS umgesetzt werden.