gms | German Medical Science

54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie

07. bis 10.09.2009, Essen

Bundesweiter 15-Jahres-Inzidenztrend des Typ 1-Diabetes mellitus bei Kindern im Alter von 0-4 Jahren

Meeting Abstract

  • Christina Bächle - Institut für Biometrie und Epidemiologie, Deutsches Diabetes-Zentrum, Düsseldorf
  • A. Stahl - Institut für Biometrie und Epidemiologie, Deutsches Diabetes-Zentrum, Düsseldorf
  • R. W. Holl - Institut für Epidemiologie, Universität Ulm, Ulm
  • U. Hoffmeister - Institut für Epidemiologie, Universität Ulm, Ulm
  • G. Giani - Institut für Biometrie und Epidemiologie, Deutsches Diabetes-Zentrum, Düsseldorf
  • J. Rosenbauer - Institut für Biometrie und Epidemiologie, Deutsches Diabetes-Zentrum, Düsseldorf
  • ESPED
  • Initiative DPV-Wiss

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie. 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds). Essen, 07.-10.09.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09gmds013

DOI: 10.3205/09gmds013, URN: urn:nbn:de:0183-09gmds0135

Published: September 2, 2009

© 2009 Bächle et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Ziel der Studie war die populationsbasierte bundesweite Schätzung der Inzidenz und des Inzidenztrends des Typ 1-Diabetes bei Kindern unter 5 Jahren.

Methodik: Mit Hilfe des aktiven klinikbasierten Surveillancesystems ESPED werden seit 1993 bundesweit alle Neuerkrankungen eines Typ 1-Diabetes im Alter unter 5 Jahren prospektiv erfasst. Das bundesweite computergestützte Dokumentationssystem DPV sowie Befragungen von niedergelassenen Ärzten in Nordrhein-Westfalen werden als weitere Datenquellen genutzt. Die Erfassungsvollständigkeit wurde mit der Capture-Recapture-Methode und Inzidenzen (pro 100.000 Personenjahre (PJ)) unter Poissonverteilungsannahme geschätzt. Die Analyse der Alters- und Geschlechtsabhängigkeit der Neuerkrankungsrate, die regionale Verteilung der Inzidenz für die Gebiete der alten und neuen Bundesländer sowie Inzidenztrends erfolgte mit Hilfe von Poisson-Regressionsmodellen. Im Studienzeitraum betrug die durchschnittliche Risikopopulation 3,86 Millionen Kinder.

Ergebnisse: Bundesweit wurden im 15-Jahres-Zeitraum 1993-2007 6.649 neu an Typ 1-Diabetes erkrankte Kinder im Alter von 0-4 Jahren erfasst (3.515 männlich, 3.143 weiblich). Die Vollständigkeit der Erfassung betrug 90,2%. Die Neuerkrankungshäufigkeit wurde auf 11,5/100000PJ (95%-KI: 11,2-11,7) geschätzt. Korrigiert für die Erfassungsgüte ergab sich eine Inzidenz von 12,7/100.000PJ (95%-KI: 12,4-13,0). Die Inzidenz lag bei Jungen mit 11,8/100.000PJ signifikant höher als bei Mädchen mit 11,1/100000PJ (p=0,011). In den neuen Bundesländern war der Geschlechtseinfluss besonders ausgeprägt (p<0,001). Die höchste Inzidenz fand sich bei 3-Jährigen mit 14,7/100.000PJ. Kein Unterschied bestand in der Neuerkrankungshäufigkeit zwischen den alten (11,4/100.000PJ) und den neuen Bundesländern (11,6/100.000PJ, p=0,798). Korrigiert für die Erfassungsvollständigkeit stieg die Inzidenz im Studienzeitraum jährlich durchschnittlich um 2,1% (1,6-2,6%) an. Bei den Ein- und Zweijährigen war der stärkste Anstieg zu beobachten. Bei Jungen und Mädchen (p=0,817) bzw. in den alten und neuen Bundesländern (p=0,723) wurden ähnliche Inzidenztrends beobachtet.

Schlussfolgerungen: Diese bundesweite 15-Jahres-Trendanalyse belegt, dass die Neuerkrankungsrate des Typ 1-Diabetes seit den 90er Jahren kontinuierlich um etwa 2% jährlich ansteigt. Auf der Grundlage der erfassungskorrigierten Inzidenz erkranken in Deutschland jährlich schätzungsweise 450-500 Kinder unter 5 Jahren an einem Typ 1-Diabetes.