gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

05.10. - 08.10.2011, München

Einsatz von Abstimmanlagen zur Erhöhung des Interaktionsgrades in Veranstaltungen mit großen Gruppen. Welche Möglichkeiten haben wir?

Workshop

Search Medline for

  • corresponding author presenting/speaker Melanie Simon - RWTH Aachen, Medizinische Fakultät, Universitätsklinikum, Aachen, Deutschland
  • Sonja Finsterer

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). München, 05.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gma266

DOI: 10.3205/11gma266, URN: urn:nbn:de:0183-11gma2666

Published: September 26, 2011

© 2011 Simon et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Frontalveranstaltungen mit hohen Teilnehmerzahlen leiden häufig an mangelnder Interaktivität. In einer Studie stellt Hattie die Aspekte heraus, die einen besonders hohen Lerneffekt haben. Regelmäßiges Feedback, formative Evaluationen sowie die Zusammenfassung und Reflexion in individuellen Lerneinheiten (Hattie, J. (2009)). Diese Lerneffekte sollte man sich auch im Frontalunterricht zu Nutze machen. Interaktive Abstimmsysteme sind eine Möglichkeit, diese Aspekte im Frontalunterricht zu integrieren.

Ziel/e: Die Teilnehmer

  • haben am Ende des Workshops 3 Möglichkeiten kennengelernt und erprobt, interaktive Abstimmsysteme zur Verbesserung der Didaktik in großen Auditorien nach dem Sandwichprinzip einzusetzen
1.
Einstige in die Veranstaltung
2.
Individuelle Lerneinheiten
3.
Ausstieg aus der Veranstaltung und Überleitung zu Folgeveranstaltungen
  • haben in der Gruppe schwierige Aspekte bei der Einführung/Verwendung und deren Lösungsansätze berichtet und diskutiert.
  • haben die Möglichkeit der Auswertung von Abstimmugnen exemplarisch kennengelernt und können den Nutzen im Qualitätsmanagement von Frontalveranstaltungen erklären.

Struktur/Methoden:

Begrüßung

  • Kurze Vorstellungsrunde mit Frage,
  • Abstimmung zu Erfahrungen mit Abstimmsystemen
  • Vorstellung heutiger Ablauf und Lernziele

Vortrag:

  • Aufbau einer Vorlesung nach dem Sandwich-Prinzip und Einsatzmöglichkeiten für Abstimmsysteme in dieser Struktur mit einigen Beispielen

Gruppenarbeit (5x4)

  • Einigen Sie sich in der Gruppe auf eine Situation in einer Vorlesung, die Sie mit einer Abstimmung interaktiver gestalten und verbessern können und erarbeiten Sie zu diesen Situationen 2-3 Fragen zur Abstimmung. Ordnen Sie Ihre Abstimmung in das Sandwich-system ein und beschreiben Sie den von Ihnen erwarteten Verbesserungseffekt.

Blitzlichtrunde:

  • Welche Erfahrungen haben Sie an Ihrer Fakultät schon mit Abstimmsystemen gemacht?
  • Welche Schwierigkeiten und Hindernisse haben Sie kennengelernt?
  • Praktische Lösungsansätze aus der Gruppe?

Vorstellung der Gruppenarbeiten

Vortrag:

  • Auswertung von Abstimmungen,

Abschluss:

  • Take Home Message.
  • Ausstieg aus der Veranstaltung mit Abstimmung

Zielgruppe: Alle Interessierten

Zusätzliche Informationen:

Schwierigkeit: Fortgeschrittene

Im Rahmen des Workshops ist/sind geplant:

Vorträge: -

Praktische Kleingruppenarbeit: -

Erarbeitung einer gemeinsamen Stellungnahme: -

Sonstiges: Abstimmungen mit einem Abstimmsystem

Maximale Teilnehmerzahl: 16