gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

05.10. - 08.10.2011, München

Effektivität und Nutzungsmerkmale eines Lehrfilms im Kursus der Zahnersatzkunde I

Poster

  • corresponding author presenting/speaker Maren Anika Gehrt - RWTH Aachen, Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde, Aachen, Deutschland
  • author Martin Lemos - RWTH Aachen, Medizinische Fakultät, Audiovisuelles Medienzentrum, Aachen, Deutschland
  • author Nicole Rafai - RWTH Aachen, Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde, Aachen, Deutschland
  • author Ulla Ohnesorg-Radtke - RWTH Aachen, Medizinische Fakultät, Audiovisuelles Medienzentrum, Aachen, Deutschland
  • author Stefan Wolfart - RWTH Aachen, Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde, Aachen, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). München, 05.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gma160

DOI: 10.3205/11gma160, URN: urn:nbn:de:0183-11gma1604

Published: September 26, 2011

© 2011 Gehrt et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Zur Vorbereitung auf den Kursus der Zahnersatzkunde I wurde den Studierenden ein Lehrfilm zur praktischen Anwendung des Konometers, einem Winkelmessgerät, online zur Verfügung gestellt. Ziel der Lehrenden war es, den Wissenserwerb und -transfer, der allein über diesen Lehrfilm ermöglicht wurde, im Rahmen einer praktischen Prüfung, OSCE (Objective Structured Clinical Evaluation), zu messen.

Methoden: Der kommentierte Lehrfilm zeigt in 7 Minuten die ideale Abfolge der Arbeitsvorbereitung (Modell und Konometer) und der Anwendung (Bestimmung der Einschubrichtung und Messung der Winkel). Animationen und Grafiken verdeutlichen Kernpunkte. Der Film wurde 19 Tage vor dem OSCE auf der online-Lernplattform (emedia skills lab) der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen freigeschaltet. Die Anzahl der Zugriffe wurde chronologisch registriert. Weitere Lehrmittel wurden nicht angeboten. Im OSCE wurden die Kompetenzen checklistenbasiert in 2 Stationen überprüft.

Ergebnisse: 61 (88.4%) Studierende haben sich online als Nutzer registriert. Durchschnittlich griffen die Studierenden 2,3±1,2 Mal auf das Lehrvideo zu. Dabei starteten 36 Studierende (59%) das Video 1-2 Mal (Gruppe 1), 25 Studierende (41%) starteten es 3-6 Mal (Gruppe 2). 59,9% aller Zugriffe fanden am Vortag und am Morgen vor der Prüfung statt. Im OSCE erreichten die Studierenden, die sich nicht auf der online-Lernplattform angemeldet haben, 36±24%, Gruppe 1 erreichte 71,9±22% und Gruppe 2 81,6±12,4% der Gesamtpunktzahl. Die Leistungen der drei Gruppen unterscheiden sich damit signifikant (p=0,000, Kruskal–Wallis Test).

Schlussfolgerung: Mit Hilfe audiovisueller Lehrmittel konnten praktische Lerninhalte vermittelt werden. Online Lehrfilme werden bedarfsorientiert genutzt.