gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

05.10. - 08.10.2011, München

Positive und mangelnde Wertschätzung im Medizinstudium – Qualitative Auswertung einer Online-Befragung

Vortrag

Search Medline for

  • author presenting/speaker Selena Arnow - Universitätsmedizin Göttingen, Abteilung Allgemeinmedizin, Göttingen, Deutschland
  • author Gabriella Marx - Universitätsmedizin Göttingen, Abteilung Allgemeinmedizin, Göttingen, Deutschland
  • author Wolfgang Himmel - Universitätsmedizin Göttingen, Abteilung Allgemeinmedizin, Göttingen, Deutschland
  • corresponding author Ildiko Gagyor - Universitätsmedizin Göttingen, Abteilung Allgemeinmedizin, Göttingen, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). München, 05.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gma068

DOI: 10.3205/11gma068, URN: urn:nbn:de:0183-11gma0689

Published: September 26, 2011

© 2011 Arnow et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Im Wintersemester 08/09 wurden 431 Studierende der Universitätsmedizin Göttingen online und überwiegend standardisiert zu folgenden Themen befragt: Wertschätzung der eigenen Leistung, interpersonelle Konkurrenz, unangemessene Behandlung, Benachteiligung aufgrund Herkunft, Nationalität oder Hautfarbe, körperliche Übergriffe und unwillkommene sexuelle Erfahrungen. In offenen Fragen hatten die Studierenden die Möglichkeit, markante Erlebnisse detailliert zu schildern. Ziel der qualitativen Auswertung dieser Freitexte war es, ein gegenüber der standardisierten Auswertung differenzierteres Bild über die positiven und negativen Erfahrungen der Studierenden zu gewinnen.

Methoden: Die Auswertung der individuellen Erfahrungen erfolgte mit der zusammenfassenden Inhaltsanalyse nach Mayring. Für die Fragestellung relevante Textstellen wurden als Paraphrasen wiedergegeben und auf ein gemeinsames Abstraktionsniveau generalisiert. Aus den Generalisierungen wurde ein Kategoriensystem erstellt, das zentrale Erfahrungen gebündelt wiedergibt.

Ergebnisse: Besonders das Thema „Wertschätzung“ spielte in den offenen Antworten eine große Rolle. Dieses Thema wurde facettenreich in positiven und negativen Ausprägungen geschildert. Als positiv erlebten die Studierenden: Belohnungen durch Zuteilung angenehmer Aufgaben, positives Feedback in Form von Komplimenten oder Lob, Stellenangebote oder der Versuch von Lehrenden, die Studierenden vom eigenen Fach zu überzeugen. Als Zeichen mangelnder Wertschätzung dagegen galten unzureichendes Feedback und geringes Engagement für die Lehre, ungerechte Benotung und das Ausnutzen der studentischen Arbeitskraft. Einschneidende negative Erfahrungen löste auch die Hierarchie im Gesundheitsbetrieb aus; ebenso wurde die Doppelrolle als Studierender und Arbeitskraft als konfliktreich erlebt.

Schlussfolgerung: Rolle, Aufgaben und Leistungsbewertung der Studierenden scheinen in vielen Lehrsituationen nicht geklärt zu sein – mit der Folge des Gefühls mangelnder Wertschätzung. Lehrende sollten für die geschilderten Probleme in Feedbackschulungen bzw. didaktischen Trainingsprogrammen sensibilisiert werden.