gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

23.09. - 25.09.2010, Bochum

Workshop 12: Anmerkungen zur Rechtssicherheit bei Prüfungen

Workshop

Search Medline for

  • corresponding author presenting/speaker Karl-Heinz Windt - Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Hannover, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bochum, 23.-25.09.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10gma259

DOI: 10.3205/10gma259, URN: urn:nbn:de:0183-10gma2590

Published: August 18, 2010

© 2010 Windt.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Durch die neue TAppV und die curricularen Änderungen an den deutschsprachigen tiermedizinischen Bildungsstätten kommt es vermehrt zum Einsatz neuer Prüfungsmethoden. Dadurch erlebt auch die Diskussion um die Rechtssicherheit von Prüfungen eine Renaissance.

Dieser Diskussion wird vor allem durch den Einsatz von elektronischen Prüfungen Vorschub geleistet, da es sich hierbei um den Einsatz ganz neuer Techniken handelt. Aber welche Prüfungsform auch gewählt wird, der Grundsatz der Chancengleichheit sowie die Einhaltung der Gütekriterien (Objektivität, Validität, Reliabilität) sind zu gewährleisten. Dabei ist eine Verankerung in einer hochschul- bzw. fakultätsweiten Prüfungsordnung nach TAppV und Hochschulgesetz unerlässlich. Hierbei ist besonders auf das Anmeldeverfahren, die Zuordnung der Studierenden zu den Prüfenden, die Prüfungsverfahren und den Datenschutz sowie die Datensicherheit samt Dokumentationspflichten einzugehen.

Im Vortrag werden wichtige Vorgaben für die Prüfungsordnungen und Prüfungsorganisation vorgestellt sowie Beispiele aus den Bereichen „Best practice“ und „Lessons learned“ diskutiert.