gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

23.09. - 25.09.2010, Bochum

Einführung eines Curriculums zur medizindidaktischen Qualifizierung von studentischen Tutoren

Poster

  • corresponding author presenting/speaker Nina Drude - Universität Heidelberg, Medizinische Fakultät, Mentoren-Tutoren-Programm, Heidelberg, Deutschland
  • author Jana Jünger - Universität Heidelberg, Medizinische Fakultät, Mentoren-Tutoren-Programm, Heidelberg, Deutschland; Universität Heidelberg, Innere Medizin, Heidelberg, Deutschland
  • author Jobst-Hendrik Schultz - Universität Heidelberg, Medizinische Fakultät, Mentoren-Tutoren-Programm, Heidelberg, Deutschland; Universität Heidelberg, Innere Medizin, Heidelberg, Deutschland
  • author Petra Eggensperger - Universität Heidelberg, Abteilung Schlüsselkompetenzen, Heidelberg, Deutschland
  • author Franz Resch - Universität Heidelberg, Mediznische Fakultät, Studiendekanat, Heidelberg, Deutschland; Universität Heidelberg, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Heidelberg, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bochum, 23.-25.09.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10gma158

DOI: 10.3205/10gma158, URN: urn:nbn:de:0183-10gma1586

Published: August 5, 2010

© 2010 Drude et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

In der medizinischen Ausbildung nehmen studentische Tutoren eine zunehmend bedeutende Rolle ein. Bei bisher etablierten Konzepten erfolgt die Schulung der Tutoren meist direkt über die verantwortlichen Fachbereiche und fokussiert hauptsächlich auf den fachspezifischen Lerninhalt. Dabei scheint jedoch der Erweb didaktischer Kompetenzen, die zur Leitung von Lehrveranstaltungen unabdingbar sind, einen untergeordneten Stellenwert zu besitzen. Es gibt bisher nur vereinzelte Bestrebungen, eine strukturierte medizindidaktische Ausbildung für studentische Tutoren zu etablieren.

Analog der didaktischen Qualifizierung von Hochschuldozenten (vgl. [1], [2]) wurde daher an der Universität Heidelberg ein Curriculum zur didaktischen Qualifizierung studentischer Tutoren entwickelt, das mit dem Didaktischen Zertifikat der Universität Heidelberg für Tutoren abschließt. Das Ausbildungsprogramm für die Tutoren ist modular aufgebaut und umfasst in vier Bausteinen insgesamt 200 Unterrichtseinheiten (UE):

  • Baustein I (20 UE): Im Basiskurs „Medizindidaktik und Gruppenleiten" werden die Tutoren mit den Themen „Kommunikation, „Medizindidaktik sowie „Gruppe und Leitung auf ihre Tutorentätigkeit vorbereitet. Der Schwerpunkt liegt hierbei neben Theorieteilen auf praktischen und interaktiven Übungen.
  • Baustein II (60 UE): Die themenspezifische Vorbereitung der Tutoren erfolgt durch die verantwortlichen Fachbereiche und Lehrkoordinatoren. Beispielsweise werden die Sonographietutoren an vier Tagen fachlich unter Integration didaktischer Aspekte auf die Leitung des Sono-Kurses vorbereitet.
  • Baustein III (84 UE): Die Durchführung von Tutorien stellt den korrespondierende Lehreinsatz zu der Themenspezifischen Vorbereitung dar. Jeder Tutor muss mindestens 84 Unterrichtseinheiten selbständig Tutorien angeleitet haben.
  • Baustein IV (36 UE): Die Auswertung des Lernprozesses stellt die Nachhaltigkeit des Gelernten sicher und beinhaltet Supervisionen, kollegiale Hospitationen sowie ein ausbildungsbegleitendes Portfolio mit Abschlussreflexion.

Durch die einheitliche Qualifizierung aller Tutoren der Fakultät wird ein Pool von geschulten Tutoren geschaffen, die in unterschiedlichen Bereichen in der Lehre eingesetzt werden können. In dem vorliegenden Beitrag sollen Ziele, Aufbau und Implementierung der Tutorenausbildung dargestellt sowie diskutiert werden.


Literatur

1.
Lammerding-Köppel M, Fabry G, Hofer M, Ochsendorf F, Schirlo C. Hochschuldidaktische Qualifizierungen in der Medizin: II. Anforderungsprofil der Qualifizierungsangebote. GMS Z Med Ausbild. 2006;23(4):Doc72. Zugänglich unter: http://www.egms.de/static/de/journals/zma/2006-23/zma000291.shtml External link
2.
Fabry G, Hofer M, Ochsendorf F, Schirlo C, Breckwoldt J, Lammerding-Köppel M. Hochschuldidaktische Qualifizierung in der Medizin III: Aspekte der erfolgreichen Implementierung von Qualifizierungsangeboten: Ein Positionspapier des GMA-Ausschusses Personal- und Organisationsentwicklung für die medizinische Lehre der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung sowie des Kompetenzzentrums für Hochschuldidaktik in Medizin Baden-Württemberg. GMS Z Med Ausbild. 2008;25(2):Doc84 Zugänglich unter: http://www.egms.de/static/de/journals/zma/2008-25/zma000568.shtml External link