gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

23.09. - 25.09.2010, Bochum

Entwicklung und Evaluation eines computergesteuerten Programms zur automatisierten Arztbriefschreibung im Rahmen der Weiterbildung in der Inneren Medizin

Poster

Search Medline for

  • corresponding author presenting/speaker Wolfram Arends - Helios Klinik Bad Schwalbach, Internistische Abteilung, Bad Schwalbach, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bochum, 23.-25.09.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10gma123

DOI: 10.3205/10gma123, URN: urn:nbn:de:0183-10gma1239

Published: August 5, 2010

© 2010 Arends.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Die Fertigstellung des endgültigen Arztbriefes ist mit eine geforderte Tätigkeit im Rahmen der Weiterbildung. Bei größerer Fluktuation des ärztlichen Personals ist häufig eine erneute umfangreiche Einarbeitung notwendig, welche sich auch auf die Methodik der Erstellung eines Arztbriefes erstreckt. Gerade in der heutigen Situation finden sich häufig ärztliche Kollegen aus vielen EU-Ländern im Bereich der Akutmedizin. Erfahrungsgemäß ist aufgrund der nicht immer perfektionierten Sprachgewohnheiten hier ein Faktor entstanden, welcher einen Optimierungsbedarf darstellen kann. Häufig wird ein Arztbrief am Entlassungstag oder spätestens einen Tag später fertiggestellt. Bekanntlich ist dieses Verfahren der Arztbrieferstellung mit der Bereitstellung größeren Zeitressourcen verbunden. Ein zeitnahes Diktat ist aufwendig. Unter Berücksichtigung dieser Situation und auch im Hinblick auf die vom jungem Weiterbildungsassistenten geforderte fehlerfreie routinierte Arztbrieferstellung mit entsprechend hohem Qualitätsanspruch bei zeitnaher Fertigstellung zum Entlassungstag, wurde ein Programm erstellt, welches die Routine der Arztbriefschreibung wesentlich erleichtern kann. Das Programm berücksichtigt die häufig verwendeten Formulierungen zu den einzelnen medizinischen Krankheitsbildern und ermöglicht die rasche Erstellung einer individuellen Brieflösung. Nach den Ergebnissen der Programm -und Prozessevaluation des Arztbriefmanagers ist die Erstellung des Brieftextes aufgrund der Benutzerführung des Eingabeformulars mit wenigen Mausklicks durchzuführen. Die Bearbeitungszeit am Rechner beträgt im Durchschnitt zwischen 4 bis 5 Minuten. Der Brief ist anschließend vollständig ausformuliert, dies betrifft die Bereiche: Anamnese, den Befund, Therapie und Verlauf sowie die weiteren Empfehlungen. Der neu erstellte Brief kann anschließend zeitnah in die Textverabeitungsanwendung implementiert werden. Es zeigt sich zusammenfassend für die gesamte Brieferstellung eine durchschnittliche Zeitersparnis von ca. 8 bis 12 Minuten/Brief. Mit der Lösung des Arztbriefmanagers ist ein Diktat nicht mehr notwendig, die Ressourcen des Schreibzimmers können damit auf andere Tätigkeiten konzentriert werden. Sollten noch kleinere Feinformulierungen notwendig sein, so können diese noch nachträglich eingefügt werden. Das Programm wird über folgenden Link aufgerufen: http://www.asekla.de/arztbriefmanager/

Programmiert wurde mit den Sprachen html und php4 über einen Appache Server.

Die Prozessevaluation dieser Anwendung ergibt eine breite Akzeptanz sowie eine gute messbare Wirkung hinsichtlich der extrinsischen und intrinsischen Motivation. Das Programm kann die geforderten Qualitätsmerkmale der Arztbriefschreibung optimieren und stellt ein Werkzeug zum Erlernen der Arztbriefschreibung dar. Insbesondere bei Entlassungen oder Verlegungen am Wochenende bei Kurzliegezeiten von ein bis zwei Tagen ist die kurzfristige Arztbrieferstellung hilfreich. Bisher wurde der Arztbriefmanger nur auf einer allgemeininternistischen Abteilung eingesetzt. Eine weitere Version des Programms für die Allgemeinchirurgie (ArztbriefmanagerChirurgie) ist in Vorbereitung.