gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

23.09. - 25.09.2010, Bochum

MenCo Sachsen 09/10 - ein Programm zur Berufseinstiegsförderung für Medizinstudierende

Vortrag

  • corresponding author presenting/speaker Beate Küpper - Technische Universtität Dresden, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden, Deutschland
  • Marie Kaiser - Universität Leipzig, Leipzig, Deutschland
  • Anja Fleischmann - Technische Universtität Dresden, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden, Deutschland
  • Hendrik Berth - Technische Universtität Dresden, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden, Deutschland
  • Dorothee Alfermann - Universität Leipzig, Leipzig, Deutschland
  • Elmar Brähler - Universität Leipzig, Leipzig, Deutschland
  • Friedrich Balck - Technische Universtität Dresden, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bochum, 23.-25.09.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10gma56

DOI: 10.3205/10gma056, URN: urn:nbn:de:0183-10gma0566

Published: August 5, 2010

© 2010 Küpper et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Vorgestellt werden soll ein Programm zur Berufseinstiegsförderung, das speziell für Medizinstudierende entwickelt wurde. Bereits 2007 wurde MenCo Sachsen als sächsisches Verbundprojekt der Universitäten Leipzig und Dresden gegründet und erfolgreich durchgeführt [1]. Das Nachfolgeprojekt MenCo Sachsen 09/10 ist im November 2009 gestartet und wird bis September 2011 für 80 Medizinstudierende aus Dresden und aus Leipzig angeboten und am Ende evaluiert. Derzeit nehmen die ersten 39 Studierenden am Projekt teil, der zweite Durchgang beginnt im November 2010. Gefördert wird MenCo Sachsen 09/10 vom Europäischen Sozialfonds und dem Freistaat Sachsen. Ziel des Projektes ist die Förderung des Frauen- und Männeranteils in geschlechts-untypischen Facharztgruppen und die gezielte Vorbereitung auf den beruflichen Karriereweg zur Oberarzt- und Chefarztebene. Dies erfolgt über drei Bausteine: Mentoring, Coaching und Workshops. Das Mentoring wird von OberärztInnen der Universitätskliniken Dresden und Leipzig durchgeführt. Die MentorInnen unterstützen die Studierenden in ihrer Karriereplanung und begleiteten diese über die Zeit des Projektes. Mit Hilfe des Coachings erarbeiten die Studierenden Strategien, um ihre mittel- und langfristigen Ziele in ihren individuellen Lebensplan zu integrieren. Jeweils drei Workshops vermitteln gesundheitsökonomisches Wissen und dessen Bedeutung für die Berufstätigkeit und Zusatzfähigkeiten im Bereich klinische Forschung. Außerdem werden Inhalte, die auf die Schulung der eigenen Persönlichkeit im Hinblick auf Leitungsfunktionen und die zusätzliche Vermittlung von Techniken des Umgangs mit PatientInnen und KollegInnen sowie MitarbeiterInnen, wie z. B. Teambuilding, Präsentation, Konfliktmanagement, Zeitmanagement, Qualitätssicherung, Work-Life-Balance usw. thematisiert. Die Workshops finden jeweils an drei Wochenenden statt. Die Evaluation des Projektes steht noch aus. Zwischenergebnisse werden präsentiert. Der besondere Fokus liegt auf der Vorstellung des Curriculums.


Literatur

1.
Fleischmann A, Balck F, Gerth K, Brähler El, Alfermann D. MenCo - ein Programm zur Berufseinstiegsförderung für MedizinstudentInnen (Abstract). In Rosendahl J, Strauß B (Hrsg). Psychosoziale Aspekte körperlicher Krankheiten. Abstracts zum gemeinsamen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie. 24. bis 27. September 2008 in Jena. Lengerich: Pabst; 2008. S.215.