gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

10.11. bis 12.11.2006, Köln

FEEP - Fragebogen zur Erfassung von Einstellungen zur Psychiatrie: Gütekriterien im Vergleich zum ATP-30

FEEP - Questionnaire about attitudes towards psychiatry: validity and reliability compared to the ATP-30

Poster

Search Medline for

  • corresponding author Olaf Kuhnigk - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Modellstudiengang Medizin, Hamburg, Deutschland
  • author Aenne Meike Boethern - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Modellstudiengang Medizin, Hamburg, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Köln, 10.-12.11.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06gma152

The electronic version of this article is the complete one and can be found online at: http://www.egms.de/en/meetings/gma2006/06gma152.shtml

Published: October 23, 2006

© 2006 Kuhnigk et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Bisher wurden psychiatriebezogene Einstellungen im deutschen Sprachraum mit veralteten oder nicht-standardisierten Instrumenten gemessen. Der FEEP soll die Möglichkeit bieten, grundlegende Einstellungen zur Psychiatrie sowie deren Veränderungen, z. B. im Rahmen von Aus- und Weiterbildungssituationen, reliabel und valide zu erfassen.

Methode: Das Konstruktionsprinzip des Fragebogens basiert auf der Annahme, dass jedes Item durch die erforderte Stellungnahme einen Reflektionsprozess hervorruft, der die Selbsteinschätzung präzisiert. Dies ermöglicht eine abschließende Beurteilung der eigenen Einstellung anhand einer einzelnen zusammenfassenden Frage.

Nach einem Pretest wurde der 42 Items umfassende Fragebogen und der ATP-30 (Fragebogen: "Attitudes towards Psychiatrie“) bei Studierenden des klinischen Studienabschnitts am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eingesetzt. Befragt wurden Studierende der Themenblöcke "Psychosoziale Medizin“ und "Diagnostische Medizin“ zu Beginn und gegen Ende des Trimesters. Da der Themenblock "Psychosoziale Medizin“ die Einstellung zur Psychiatrie verändern könnte, wurden nur Letztere zur Prüfung der Re-Test-Reliabilität herangezogen. Zur Beurteilung der Kriteriumsvalidität dient der Vergleich mit dem ATP-30.

Ergebnisse: Für den ersten Messzeitpunkt liegen Daten von 218 Studierenden vor (Rücklaufquote 80%). Die Erhebung zum zweiten Messzeitpunkt war bei der Erstellung des Abstracts noch nicht abgeschlossen.

Die Befragungsergebnisse werden unter nachfolgenden Gesichtspunkten dargestellt:

  • Einschätzung der Gütekriterien im Vergleich zum ATP-30
  • grundlegende Einstellungen Medizinstudierender zur Psychiatrie (FEEP/ATP-30)
  • Einstellungsveränderungen abhängig vom Themenblock / psychiatrischem Unterricht.

Ausblick: Bei erfolgreicher Validitäts- und Reliabilitätsprüfung, liegt mit dem FEEP ein erstes teststatistisch geprüftes, deutschsprachiges Messinstrument zur Erfassung von Einstellungen zur Psychiatrie vor, mit dem deskriptive Erhebungen (z. B. gesellschaftliche Stigmatisierung psychisch erkrankter Menschen) und Erhebungen von Veränderungsmessungen (z. B. medizinische Hochschulausbildung) standardisiert durchgeführt werden können.