gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

10.11. bis 12.11.2006, Köln

Studie zur Erfassung der Trainingseffektivität der HEICUMED Dozentenschulung

Efficiency of a 5-day Train the Trainer program in medical didactics

Poster

Search Medline for

  • corresponding author Marco Roos - Universität Heidelberg, Klinik für Neurologie, Heidelberg, Deutschland
  • author Martina Kadmon - Universität Heidelberg, Chirurgische Klinik, Heidelberg, Deutschland
  • author Thomas Böker - Universität Heidelberg, Klinik für Anaesthesiologie, Heidelberg, Deutschland
  • author Thorsten Steiner - Universität Heidelberg, Klinik für Neurologie, Heidelberg, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Köln, 10.-12.11.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06gma107

The electronic version of this article is the complete one and can be found online at: http://www.egms.de/en/meetings/gma2006/06gma107.shtml

Published: October 23, 2006

© 2006 Roos et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Mit der Einführung von HEICUMED an der Universität 2001, wurde parallel zur Curriculumsentwicklung ein Fakultätsentwicklungsprogramm geschaffen, dessen Hauptbestandteil eine fünftägige Dozentenschulung ist.

Ziel der vorgelegten Untersuchung ist die Messung der Veränderung pädagogischer Kompetenzen unserer Teilnehmer nach Durchlaufen der Schulung.

Methoden: In unseren Untersuchungen stützen wir uns auf Tannenbaums [1] allgemeines Modell zu Effektivitätsbedingungen eines Trainings, dass von uns in folgender Weise angewendet wird:

1.
Quantitative Erfassung eines kognitiven Wissenszuwachses mittels eines MC-Test vor, nach und nach einem zeitlichen Abstand zur Schulung.
2.
Quantitative Erfassung des psychosozialen Hintergrunds unserer Teilnehmer mittels validierten Fragebögen zu Beginn der Schulung (Leistungsmotivationsinventar).
3.
Qualitative Erfassung der Verhaltensebene mittels semistrukturierten Interviews.
4.
Erfassung der Transferleistung in den Alltag durch standardisierte Fragebögen und studentische Evaluationen.

Ergebnisse: Der Vergleich der Ergebnisse des MC-Tests vor im Vergleich zu nach der Schulung zeigt ein signifikant besseres Abschneiden unserer Teilnehmer (p<0,001). Im LMI-K (Globalmaß für die Leistungsmotivation) erreichen 80% unserer Teilnehmer einen Prozentrang von mehr als 60%.

Diskussion: Es zeigt sich, dass die fünftägige Dozentenschulung effektiv im Hinblick auf den Erwerb von medizindidaktischen Schlüsselkompetenzen wirkt. Eine abschließende Aussage über die Transferleistung in den medizindidaktischen Alltag erwarten wir nach Abschluss der Datenerhebung in etwa 4 Monaten.


Literatur

1.
Höft S. Erfolgsüberprüfung personalpsychologischer Arbeit. In Schuler H. Lehrbuch der Personalpsychologie. Göttingen: Hogrefe. 2001:617-651.