gms | German Medical Science

Forum Medizin 21, 45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin

Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Zusammenarbeit mit der Deutschen, Österreichischen und Südtiroler Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin

22.09. - 24.09.2011, Salzburg, Österreich

Komplementärmedizinische Lehre an der Medizinischen Fakultät der Universität Magdeburg

Meeting Abstract

  • Ute Daig - Institut für Allgemeinmedizin, Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Deutschland
  • Gernot Heusinger von Waldegg - Institut für Allgemeinmedizin, Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Deutschland
  • Bianca Lehmann - Institut für Allgemeinmedizin, Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Deutschland
  • Markus Herrmann - Institut für Allgemeinmedizin, Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Deutschland

45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Forum Medizin 21. Salzburg, 22.-24.09.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11fom112

DOI: 10.3205/11fom112, URN: urn:nbn:de:0183-11fom1121

Published: September 14, 2011

© 2011 Daig et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Seit 2005 wird im Rahmen des Querschnittsbereichs 12 der Teilbereich Naturheilverfahren durch das Institut für Allgemeinmedizin gelehrt. Die semesterbegleitende Veranstaltung besteht neben einer Einführung in das Fach aus einer jeweils zweistündigen Vorlesung in anthroposophischer Medizin, klassischer Homöopathie, Klassischer Naturheilverfahren und Traditioneller Chinesischer Medizin. Ergänzt wird diese Vorlesung durch eine für das 5. Studienjahr verpflichtende Seminarveranstaltung von zwei Stunden, bestehend aus Falldiskussionen anhand von Papercases und naturheilkundlichen, evidenzbasierten Therapiemöglichkeiten. Seit dem WS 2008/2009 werden ergänzend dazu am Institut für Allgemeinmedizin die komplementärmedizinischen Bereiche Homöopathie und Akupunktur/Traditionelle Chinesische Medizin als klinische Wahlpflichtfächer mit je vier Semesterwochenstunden einmal jährlich angeboten. Die Verknüpfung von Wissenschaft und praktischer Fallbesprechung wurde durch die Studierenden positiv bewertet. Die Wahlfächer Homöopathie und Akupunktur/TCM konnten sich nach Einführung gut etablieren und erfahren regen studentischen Zuspruch. In den Seminaren wird die aktuelle Studienlage im wissenschaftlichen Diskurs mit den Studierenden erörtert und neben theoriebasierter Einführung Wert auf praktische Selbsterfahrungen wie Arzneimittelprüfung und gegenseitige Akupunktur gelegt. Insgesamt bieten komplementärmedizinische Wahlfächer eingebettet in den Fachbereich Allgemeinmedizin eine weitere Möglichkeit zur Förderung eines pluralistischen Ansatzes in der Medizin.