gms | German Medical Science

Forum Medizin 21, 45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin

Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Zusammenarbeit mit der Deutschen, Österreichischen und Südtiroler Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin

22.09. - 24.09.2011, Salzburg, Österreich

Informationen zum Update der DEGAM-Leitlinie Nr. 7 „Ohrenschmerzen“

Meeting Abstract

45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Forum Medizin 21. Salzburg, 22.-24.09.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11fom009

DOI: 10.3205/11fom009, URN: urn:nbn:de:0183-11fom0097

Published: September 14, 2011

© 2011 Hänsel et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Die Gültigkeit der DEGAM-Leitlinie Nr. 7 zum Thema „Ohrenschmerzen“ läuft im Jahre 2011 ab. Die Autoren stellten einen Überarbeitungsbedarf fest und teilten dies der Geschäftsstelle Leitlinien mit. Nach Beauftragung durch die SLK (Ständige Leitlinien-Kommission) und Anmeldung bei der AWMF erfolgt zurzeit die Aktualisierung der Leitlinie.

Material und Methoden: Nach Durchsicht der derzeit gültigen Leitlinienversion priorisierten die Autoren Themenschwerpunkte zur Überarbeitung. Zu diesen Schwerpunkten erfolgte eine systematische Literaturrecherche in EMBASE, MEDLINE und der Cochrane Library der Jahrgänge 2004 (Erscheinen der derzeitigen Leitlinienversion) bis 2011. Gegenstand der Recherche waren im Wesentlichen publizierte randomisierte kontrollierte Studien, Metaanalysen und systematische Reviews. Daneben wurde überprüft, ob neue nationale/internationale Leitlinien zum Thema erschienen sind. Nach Erstellung eines ersten Entwurfes wird dieser von Autoren und Leitlinienpaten kommentiert und entsprechend überarbeitet. Der auf diesem Wege bearbeitete Entwurf wird dann der SLK zur Einsicht vorgelegt und im Rahmen einer Konsensuskonferenz mit Fachgesellschaften und Berufsverbänden diskutiert werden. Die Erstellung eines Methoden-/Evidenzreports erfolgt simultan.

Ergebnisse: Insbesondere zu den Themen Epidemiologie und Antibiotikatherapie bei Otitis media erschienen während der vergangenen fünf Jahre neuere Publikationen, so dass hier eine Neuformulierung der Leitlinienempfehlungen zu erwarten sein könnte. Relevante Aspekte betreffen z.B. die Frage nach klinischen Befunden oder Risikofaktoren, die bei Kindern >2 Jahre mit einer Otitis media eine Antibiotikatherapie nahelegen, oder die Mastoiditis als eine der wichtigsten Komplikationen der Otitis media. Änderungsvorschläge hinsichtlich weiterer Themen sowie Informationen zu Entwicklung und Struktur des Methodenreports werden ebenfalls dargestellt.

Schlussfolgerung/Implikation: Die Aktualisierung der Leitlinienempfehlungen wird es (niedergelassenen) Allgemeinmedizinern ermöglichen, sich umfassend über aktuelle evidenzbasierte diagnostische und therapeutische Optionen zum Symptom „Ohrenschmerzen“ in der Hausarztpraxis zu informieren.