gms | German Medical Science

EbM & Individualisierte Medizin
12. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

24.03. - 26.03.2011, Berlin

Die Sicherheit von Metamizol unter besonderer Berücksichtigung der Agranulozytose: eine systematische Literaturübersicht. Vorstellung des Reviewprotokolls.

Meeting Abstract

  • corresponding author presenting/speaker Thomas Kötter - Institut für Sozialmedizin, Universität zu Lübeck, Lübeck, Deutschland
  • author Eva Blozik - Institut für Sozialmedizin, Universität zu Lübeck, Lübeck, Deutschland
  • author Klaus Linde - Institut für Allgemeinmedizin, TU München, München, Deutschland
  • author Stephan Reichenbach - Institut für Sozial- und Präventivmedizin, Bern, Schweiz
  • author Martin Scherer - Institut für Sozialmedizin, Universität zu Lübeck, Lübeck, Deutschland

EbM & Individualisierte Medizin. 12. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 24.-26.03.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11ebm51

DOI: 10.3205/11ebm51, URN: urn:nbn:de:0183-11ebm512

Published: March 23, 2011

© 2011 Kötter et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Metamizol ist ein häufig eingesetztes Analgetikum [1]. Es ist in vielen Ländern erhältlich, teilweise sogar rezeptfrei. In den USA und England wurde Metamizol jedoch wegen des Risikos schwerer unerwünschter Wirkungen (v.a. Agranulozytose [2]) vom Markt genommen. Wie hoch dieses Risiko ist, wurde bisher noch nicht ausreichend untersucht. Es existiert bisher keine systematische Sichtung und Kumulation von Literatur zur Abschätzung der Wahrscheinlichkeit schwerer unerwünschter Wirkungen wie der Agranulozytose. Angesichts der weitreichenden Konsequenzen für die klinische Praxis und die Zulassungsbehörden ist sie jedoch dringend erforderlich. Ziel dieser Untersuchung ist die Erstellung einer systematischen Literaturübersicht zur Sicherheit von Metamizol mit Schwerpunkt Agranulozytose.

Material/Methoden: Wir werden mittels einer vorab entwickelten Suchstrategie die relevanten Datenbanken nach Literatur durchsuchen. Eingeschlossen werden randomisierte kontrollierte Studien, Beobachtungsstudien mit mindestens 100 Teilnehmern und pharmazeutische Registerdaten. Primäre Zielgröße ist das relative Risiko der Agranulozytose bei Metamizoleinnahme. Sekundäre Zielgrößen sind u.a. das absolute Risiko für schwere unerwünschte Wirkungen bei Metamizoleinnahme und das relative Risiko für schwere bzw. jedwede unerwünschte Wirkungen. Daten zu Studiendesign, Patientencharakteristika, unerwünschten Wirkungen, Outcome der Agranulozytose u.a. werden extrahiert werden. Die Ergebnisse der Einzelstudien werden mittels der Random-Effects-Metaanalyse gepoolt werden. Es wird der Einfluss von Confoundern wie z.B. der Finanzierungsquelle untersucht werden.

Ergebnisse: Die Ergebnisse dieser Literaturübersicht werden eine Abschätzung des Risiko/Nutzen-Verhältnisses für die Metamizoltherapie ermöglichen. Die Patientensicherheit wird erhöht, eine gezielte Ressourcenallokation gefördert.

Schlussfolgerung/Implikation: Hauptschwierigkeit wird der Umgang mit Daten aus verschiedenen Studientypen sowie sich widersprechenden Daten sein. Daher wird die statistische Analyse primär getrennt nach den verschiedenen Studientypen durchgeführt werden. Die Zusammenfassung der Ergebnisse wird primär deskriptiv, nach Möglichkeit auch in Form explorativer metaanalytischer Auswertungen erfolgen.


Literatur

1.
Dukes MNG. Meyler's side effects of drugs. 13th ed. Amsterdam: Elsevier; 1996.
2.
Pisciotta AV. Drug-induced agranulocytosis. Peripheral destruction of polymorphonuclear leukocytes and their marrow precursors. Blood Rev. 1990;4:226-37.