gms | German Medical Science

EbM & Individualisierte Medizin
12. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

24.03. - 26.03.2011, Berlin

Das Clearingverfahren für Arztbewertungsportale: Arztbewertungsportale auf dem Prüfstand

Meeting Abstract

  • corresponding author presenting/speaker Sabine Schwarz - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin, Berlin, Deutschland
  • Corinna Schaefer - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin, Berlin, Deutschland
  • Günter Ollenschläger - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin, Berlin, Deutschland

EbM & Individualisierte Medizin. 12. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 24.-26.03.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11ebm13

DOI: 10.3205/11ebm13, URN: urn:nbn:de:0183-11ebm138

Published: March 23, 2011

© 2011 Schwarz et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Die Checkliste „Gute Praxis Arzt- und Klinikbewertungsportale“. Modul 1: Qualitätsanforderungen für Arztbewertungsportale“ (Version 1.0 – Dezember 2009) formuliert erstmalig Standards für Arztbewertungsportale (ABP). Nach deren Veröffentlichung wurde von mehreren Seiten die Forderung erhoben, die Qualität der bereits existierenden ABP mit Hilfe der Checkliste zu überprüfen. Daraus resultierte der Auftrag an das ÄZQ, ein Clearingverfahren für ABP einzurichten. Ziel des Clearingverfahrens war es, die Qualität von ABP für Nutzerinnen/Nutzer und Portalbetreiber transparent und nachvollziehbar darzustellen.

Material/Methoden: Es erfolgte zunächst eine Recherche der derzeit vorhandenen Bewertungsangebote. Jeweils zwei Guachterinnen/Gutachter bewerteten von Mai bis September 2010 unabhängig voneinander zehn relevante ABP anhand des Kriterienkatalogs. Im Oktober 2010 erhielten alle Betreiber begutachteter Portale ihren Qualitätsbericht zur Kenntnis.

Ergebnisse: Die Qualität der überprüften ABP war zum Zeitpunkt der Bewertung sehr unterschiedlich. Das beste Webangebot erfüllte 85% (34 von 40) und das schlechteste 30% (12 von 40) der Qualitätskriterien. Einige Kriterien (z.B. notwendige Mindestanzahl an Bewertungen) erfüllte kein ABP, andere Anforderungen (z.B. Barrierefreiheit) wurden nur von wenigen erfüllt. Aus den acht eingegangenen Stellungnahmen der Betreiber geht hervor, dass die meisten Betreiber die Qualitätsberichte zum Anlass genommen haben, ihr Webangebot zu überarbeiten. Geforderte Angaben (z.B. zur Finanzierung des Angebots) oder Maßnahmen (z.B. die Möglichkeit zur Gegendarstellung) des Kriterienkatalogs wurden eingeführt bzw. umgesetzt.

Schlussfolgerung/Implikation: Eine Fülle von ABP bietet Unterstützung bei der Arztsuche an. Im Sinne von Transparenz und Verlässlichkeit sind jedoch Veränderungen und Nachbesserungen der derzeitigen ABP geboten. Einige Portalbetreiber haben aufgrund ihrer Gutachten begonnen, ihre Webseiten umzugestalten.