gms | German Medical Science

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck
10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

05.03. - 07.03.2009 in Berlin

Methodik der Erstellung von Qualitätsindikatoren für Nationale VersorgungsLeitlinien

Meeting Abstract

  • corresponding author presenting/speaker Monika Nothacker - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin, Berlin, Deutschland
  • author Susanne Weinbrenner - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin, Berlin, Deutschland
  • author Günter Ollenschläger - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin, Berlin, Deutschland
  • Expertenkreis Qualitätsindikatoren für Nationale VersorgungsLeitlinien

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck. 10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 05.-07.03.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09ebmS2.4

DOI: 10.3205/09ebm101, URN: urn:nbn:de:0183-09ebm1012

Published: March 4, 2009

© 2009 Nothacker et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Für Nationale VersorgungsLeitlinien (NVL) sollen laut Beschluss der Träger des NVL-Programms, Bundesärztekammer, KBV und AWMF, auch Qualitätsindikatoren festgeschrieben werden. Damit wird ein Fokus auf die Implementierung der Leitlinien gelegt.

Ziel: Eine transparente, hochwertige Methodik der Festlegung von Qualitätsindikatoren aus den NVL zu entwickeln.

Methoden: Durch den Expertenkreis für Qualitätsindikatoren aus NVL wurden notwendige Voraussetzungen für die Umsetzung von Leitlinieninhalten in Qualitätsindikatoren analysiert. Für die Bewertung möglicher Qualitätsindikatoren wurde das Bewertungsinstrument QUALIFY der BQS herangezogen.

Ergebnisse: Da Leitlinienziele und Empfehlungen häufig als zu wenig spezifisch und konkret eingeschätzt wurden, wurde ein Vorgehen zur Identifizierung von möglichen Qualitätsindikatoren entwickelt, das die NVL-Autoren bereits bei der Erstellung der Leitlinie mit einbezieht. Die NVL-Autoren erhalten begleitende Informationen über Qualitätsindikatoren. Diese betreffen Informationen über die erforderliche Messbarkeit von Zielen und Empfehlungen und Informationen zur späteren Bewertung von Qualitätsindikatoren. Eine Liste von national und international bestehenden Qualitätsindikatoren wird zur Verfügung gestellt. Aus dem Instrument QUALIFY wurden 5 Kriterien (Bedeutung für das Gesundheitswesen, Klarheit der Definition, Risiko für Fehlanreize, Evidenz- und Konsensbasierung, Beeinflussbarkeit) ausgewählt, mit denen priorisierte Ziele und Empfehlungen nach Abschluss der Leitlinienerstellung vorläufig bewertet werden. Die Evidenz- bzw. Konsensbasierung der Inhalte wird aus den Leitlinien übernommen. Zu weiteren 3 Kriterien (Risikoadjustierung, Implementationsbarrieren, Datenverfügbarkeit) werden Angaben gemacht. Die am besten bewerteten Indikatoren werden für die Umsetzung empfohlen. Das Vorgehen wurde in einem Manual für NVL-Autoren niedergelegt.

Schlussfolgerungen: Durch die Bewertung der möglichen Qualitätsindikatoren aus den Leitlinien wird deren Implementierbarkeit verdeutlicht und ein Set von Leitlinieninhalten zur direkten Umsetzung geschaffen.