gms | German Medical Science

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck
10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

05.03. - 07.03.2009 in Berlin

Nutzen einer Recherche in der Datenbank CCMed zur Erstellung von sytematischen Übersichten

Meeting Abstract

  • corresponding author presenting/speaker Siw Waffenschmidt - Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, Köln, Deutschland
  • author Elke Hausner - Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, Köln, Deutschland
  • author Thomas Kaiser - Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, Köln, Deutschland

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck. 10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 05.-07.03.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09ebmP7.2

DOI: 10.3205/09ebm080, URN: urn:nbn:de:0183-09ebm0808

Published: March 4, 2009

© 2009 Waffenschmidt et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund

Bei der Erstellung von systematischen Übersichten wird mittels einer systematischen Literaturrecherche nach relevanten Studien gesucht. Eine potenzielle Datenquelle ist die Datenbank CCMed, da sie laut Anbieter eine Ergänzung zu den englischsprachigen Datenbanken wie Medline und Embase darstellt. Aufgrund der Datenbankstruktur von CCMed werden nur bibliographische Angaben, jedoch keine Abstracts gelistet. Dies erschwert den Selektionsprozess (Auswahl der für die Bewertung relevanten Studien). Zudem zeigt unsere bisherige Erfahrung, dass nur selten relevante Studien in CCMed identifiziert werden, die sich nicht auch durch eine Suche in anderen Datenbanken identifizieren lassen. Ziel der Untersuchung ist es, diese Erfahrung zu objektivieren.

Methoden

Zunächst wurden mittels einer systematischen Literaturrecherche systematische Übersichten identifiziert, bei denen eine Suche in der Datenbank CCMed durchgeführt wurde. Auf dieser Basis wurde überprüft, ob die dort eingeschlossenen, relevanten Studien in CCMed gelistet sind. War dies der Fall, wurde zum einen geprüft, ob die Referenzen auch in mindestens einer der anderen in dem jeweiligen Review durchsuchten Datenbanken enthalten sind. Zum anderen wurden die Referenzen, die nur in CCMed enthalten sind, hinsichtlich verschiedener Strukturmerkmale überprüft.

Ergebnisse

Insgesamt konnten aus 13 systematischen Übersichten 229 Referenzen in die Auswertung eingeschlossen werden. Die Analyse ergab lediglich 3 Referenzen, die ausschließlich über CCMed identifiziert werden konnten. Diese sind den Themen alternative Begleitbehandlung bei Krebserkrankungen (1), Prävention von Rückenschmerzen (1), Patientenschulung bei Typ II Diabetes (1) zuzuordnen.

Schlussfolgerung/Implikation

Durch eine Recherche in CCMed werden nur in Ausnahmefällen Studien identifiziert, die für systematische Übersichten relevant sind. Eine generelle Recherche in dieser Datenbank erscheint daher nicht sinnvoll. Als Alternative zu einer Recherche in CCMed sollte themenbezogen eine Handsuche in deutschsprachigen Zeitschriften erwogen werden.