gms | German Medical Science

22nd International Congress of German Ophthalmic Surgeons

18. to 21.06.2009, Nürnberg

Erste Erfahrungen mit dem One Use plus SBK

Meeting Abstract

  • Josef Reiter - Augen MVZ Landshut, Landshut
  • Berthold Eckhardt - Augen MVZ Landshut, Landshut
  • Hans-Jürgen Fischlein - Augen MVZ Landshut, Landshut
  • Matthias Sachsenweger - Augen MVZ Landshut, Landshut

22. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen. Nürnberg, 18.-21.06.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09docWK 5a.14

DOI: 10.3205/09doc155, URN: urn:nbn:de:0183-09doc1559

Published: July 9, 2009

© 2009 Reiter et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Zielsetzung: Evaluierung dieses sog. Sub-Bowman Keratoms in der klinischen Anwendung.

Methoden und Patienten: In dieser Studie werden die Ergebnisse von 20 Augen dargestellt, bei denen die Flap-Präparation mit dem One Use plus SBK der Firma Moria durchgeführt wurden. Die anschließende Custom Ablation erfolgte mit dem Visx S4 IR Excimer Laser. Bei allen Patienten wurde post-op wie bei anderen Keratomen auch für 1 Nacht eine Verbandslinse eingesetzt. Die intra-operative Messung von zentraler Hornhautdicke und Bett wurde mittels Ultraschallpachymetrie (Pachette, DGH) durchgeführt. Die post-operative Evaluation der Flapdicke über die Fläche wurde mittels Cirrus OCT der Firma Zeiss (Vorderabschnittsmodul) ermittelt.

Ergebnisse: Die intra-operativ gemessene mittlere zentrale Flapdicke betrug 111,8 µm mit einer Standardabweicheung von 13,32 in einem Wertebereich von 97-142 (DGH-Pachette). Die post-op Flapevaluation ergab eine maximale Deviation von zentral nach periphär von ca. 15 µ. Die Genauigkeit der refraktiven Ergebnisse entsprach derer mittels M2-Keratom bei einer Nachbeobachtungszeit von max. 6 Monaten. Es sind keine Schnittkomplikationen aufgetreten, noch wurden Epitheleinwachsungen oder Striä beobachtet.

Schlussfolgerung: Das One Use plus SBK scheint ein sicheres Keratom zu sein, welches reproduzierbar dünne Flaps präpariert (Sub-Bowman) ohne das gwohnte refraktive Ergebnis zu beeinflussen.