gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

26. - 29.10.2010, Berlin

Alterstraumatologie: Expression von HO-1 und SOD-1 in immunkompetenten Zellen von alten Patienten nach hüftgelenksnaher Fraktur

Meeting Abstract

  • H. Vester - Klinikum rechts der Isar der TU-München, Unfallchirurgie, München, Germany
  • F. Schmidt - Klinikum rechts der Isar der TU-München, Unfallchirurgie, München, Germany
  • M. Neumaier - Klinikum rechts der Isar der TU-München, Unfallchirurgie, München, Germany
  • M.R. Cruz - Klinikum rechts der Isar der TU-München, Unfallchirurgie, München, Germany
  • U. Stöckle - Klinikum rechts der Isar der TU-München, Unfallchirurgie, München, Germany
  • A. Nüssler - Klinikum rechts der Isar der TU-München, Unfallchirurgie, München, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 26.-29.10.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocPO20-1054

DOI: 10.3205/10dkou648, URN: urn:nbn:de:0183-10dkou6485

Published: October 21, 2010

© 2010 Vester et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Die hüftgelenksnahe Fraktur ist eine typische Verletzung des alten Menschen und geht noch immer mit einer sehr hohen postoperativen Komplikations- (26,1%) und Mortalitätsrate (27%) einher. Demzugrunde liegt die altersbedingte Immunsystem-Dysfunktion. Eine Säule der Alterung ist der oxidative Stress, wobei hierbei Heme Oxygenase 1(HO-1) und Superoxid Dismutase 1(SOD-1) eine Schlüsselrollen haben. Ziel dieser Studie war es deshalb, die Rolle von SOD-1 und HO-1 im alten Menschen und nach Trauma näher zu beleuchten.

Methodik: Es wurden Patienten mit proximaler Schenkelhalsfraktur >65 Jahre (n=8) sowie gesunde Probanden >65 und <40 Jahre (n=6) in diese Studie eingeschlossen. Die Blutabnahmen erfolgten prä- und 6 Stunden postoperativ. Es wurden Monozyten aus dem Vollblut isoliert und aus diesen das cytosolische Protein. Mittels Western Blot wurde die Expression von HO-1 und SOD-1 analysiert. Die densitometrische Auswertung erfolgte computergestützt. Die Ergebnisse der einzelnen Kollektive wurden untereinander verglichen und statistisch ausgewertet (Anova on Ranks).

Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Die Patienten >65 J mit Schenkelhalsfraktur wiesen initial eine deutlich erhöhte Expression von HO-1 im Vergleich zu den alten gesunden und zu 6 Stunden postoperativ (4±1,5 vs. 0,96±0,5 und 1,2±0,3) auf. Die SOD-1 Expression zeigte sich in der alten Kontrollgruppe signifikant erhöht im Vergleich zu der jungen Kontrollgruppe, sowie im Vergleich zu den alten Patienten mit hüftgelenksnaher Fraktur initial und nach 6 Stunden (4,3±0,8 vs. 0,9±0,19 und 0,97±0,19; p=0,001, Anova on Ranks).

Im Rahmen dieser Studie ist es uns gelungen die differentielle Expression wichtiger Enzyme des oxidativen Stresses in dem cytosolischen Kompartiment der Monozyten darzustellen. Hierbei fanden sich die SOD1 Expression am höchsten in den alten gesunden Kontrollprobanden. HO1 dagegen war in den alten gesunden sehr niedrig exprimiert während das Trauma zu einem Anstieg geführt hatte. Unsere ersten Ergebnisse zeigen, dass sowohl HO-1 als auch SOD-1 als Parameter des oxidativen Stresses scheinbar eine bedeutende Rolle im alten Patienten nach Trauma haben was möglicherweise ein Hinweis für auftretendende Immunsystemdysfunktionen ist. Die weitere Validierung dieser Parameter zusammen mit der Indentifizierung weitere Targets könnte zur Entwicklung potentieller innovativer Therapiestrategien wie der Senkung der postoperativen Komplikationsrate im Alter beitragen.