gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

26. - 29.10.2010, Berlin

Milagro™ Schraube versus Cross Pins – Einfluss der femoralen Fixation auf das klinische Ergebnis und die Stabilität nach vorderer Kreuzbandplastik

Meeting Abstract

  • S. Frosch - Universitätsmedizin Göttingen, Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Göttingen, Germany
  • A. Rittstieg - Universitätsmedizin Göttingen, Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Göttingen, Germany
  • P. Balcarek - Universitätsmedizin Göttingen, Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Göttingen, Germany
  • J.P. Schüttrumpf - Universitätsmedizin Göttingen, Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Göttingen, Germany
  • K.M. Stürmer - Universitätsmedizin Göttingen, Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Göttingen, Germany
  • K.-H. Frosch - Universitätsmedizin Göttingen, Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Göttingen, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 26.-29.10.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocPO13-661

DOI: 10.3205/10dkou571, URN: urn:nbn:de:0183-10dkou5711

Published: October 21, 2010

© 2010 Frosch et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Bei der vorderen Kreuzbandplastik (VKB Plastik) ist eine stabile Transplantatverankerung ein entscheidender Faktor für ein erfolgreiches klinisches Outcome.

Die Transplantatverankerung mittels bioresorbierbarer Interferenzschrauben ist ebenso eine Standardprozedur in der vorderen Kreuzbandchirurgie wie die Verwendung von bioresorbierbaren Cross Pins.

Das Ziel dieser Studie war es, das klinische Ergebnis beider Fixationstechniken miteinander zu vergleichen.

Methodik: Zu diesem Zweck wurde eine 1-Jahres-Nachuntersuchung von 59 Patienten nach arthroskopischer VKB Plastik durchgeführt. Als Transplantat wurden die Hamstringsehnen verwendet. Bei 31 Patienten wurde eine bioresorbierbare Milagro™ Schraube (DePuy Mitek, Norderstedt, Deutschland) sowohl zur femoralen als auch tibialen Fixation des Transplantats verwendet. Bei 28 weiteren Patienten wurde das Transplantat femoral mit 2 bioresorbierbaren Cross Pins (Rigid Fix, DePuy Mitek, Norderstedt, Deutschland) fixiert, die tibiale Fixation erfolgte mittels Milagro™ Schraube. Die Evaluation des klinischen Ergebnisses wurde anhand des Tegner-, Lysholm- und Marshall-Scores, sowie anhand des VAS Schmerz und des KT-1000 Arthrometers durchgeführt.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Zwischen der femoralen Fixation mit Milagro™ Schraube und der Gruppe mit Cross Pin Fixation konnten im Tegner-Score mit 5,83 (±2,00) zu 5,83 (±1,24) Punkten, im Lysholm-Score mit 93,58 (±5,79) zu 92,72 (±6,34) und im Marshall-Score mit 46,72 (±2,4) zu 47,30 (±2,35) Punkten keine signifikanten Unterschiede (p<0,05) gefunden werden. Ebenso nicht signifikant (p<0,05) war der Unterschied im VAS Schmerz mit 1,13 (±1,45) bei Patienten mit Milagro™ Schraube versus 1,39 (±1,44) mit Cross Pins.

In der Stabilitätsprüfung mittels KT-1000 Arthrometer schloss die Cross Pin Gruppe signifikant besser ab (p>0,05) als die Gruppe der Milagro™ Schraube. Bei 67 N betrug die mittlere Seitendifferenz (im Vergleich zur gesunden Gegenseite) der Cross Pins 0,47mm (±1,18) im Vergleich zu 1,53mm (±1,2) der Milagro™ Schraube, bei 89 N 0,59mm (±1,59) zu 1,85mm (±1,29) und bei maximaler manueller Auslenkung 1,22mm (±1,18) zu 2,02mm (1,26). Bei der Gruppe mit femoraler Milagro™ Fixation mussten 2 Patienten jeweils aufgrund eines Zyclopssyndroms revidiert werden.

Bei der Hamstring VKB Rekonstruktion ist das klinische Ergebnis mit einer femoralen Cross Pin Fixation mit der einer Milagro™ Schrauben Fixation vergleichbar. In der Stabilität scheint die Cross Pin Technik der Milagro™ Schraube überlegen zu sein. Durch Transplantatirritationen beim Einbringen der femoralen Schraube kann möglicher Weise das Auftreten eines Zyclopssyndroms hervorgerufen werden. Bei der single bundle Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes erfolgt in unserer Klinik deshalb die femorale Fixation mit Cross Pins.