gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

26. - 29.10.2010, Berlin

10 Jahresergebnisse isolierter Radiusköpfchen-und Halsfrakturen im Kindesalter. Analyse von 12 Fällen

Meeting Abstract

  • M. Dudda - Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinik Bergmannsheil, Chirurgische Klinik, Bochum, Germany
  • D. Brett - Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinik Bergmannsheil, Chirurgische Klinik, Bochum, Germany
  • H. Joneidi-Jafari - Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinik Bergmannsheil, Chirurgische Klinik, Bochum, Germany
  • T. Fehmer - Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinik Bergmannsheil, Chirurgische Klinik, Bochum, Germany
  • G. Muhr - Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinik Bergmannsheil, Chirurgische Klinik, Bochum, Germany
  • L. Özokyay - Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinik Bergmannsheil, Chirurgische Klinik, Bochum, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 26.-29.10.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocPO11-517

DOI: 10.3205/10dkou542, URN: urn:nbn:de:0183-10dkou5421

Published: October 21, 2010

© 2010 Dudda et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Isolierte Radiusköpfchen- und Halsfrakturen im Kindesalter sind äußerst selten. In der Literatur sind isolierte Verletzungen mit ca. 1% aller Frakturen im Kindesalter angegeben.

Ziel der Untersuchung war es, im Rahmen einer retrospektiven Analyse das operative und funktionelle Ergebnis nach isolierten Radiusköpfchen-und Halsfrakturen im Kindesalter zu evaluieren.

Methodik: Im Zeitraum von 1998 bis 2008 wurden in unserer Klinik 12 isolierte Radiusköpfchen-und Halsfrakturen im Kindesalter behandelt. Das Durchschnittsalter der Patienten war 12,2±2,4 Jahre, 7 Mädchen und 5 Jungen waren betroffen. Die operative Intervention erfolgte in 9 Fällen mittels elastic stable intramedullary nailing (ESIN), in einem Fall mittels Polipins, in einem Fall mittels Mini-Schraubenosteosynthese und ein Fall wurde konservativ therapiert.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Der mittlere Nachuntersuchungszeitraum beträgt 3,3±1,4 Jahre nach operativer Versorgung der Frakturen. In allen Fällen zeigte sich eine freie Beweglichkeit in dem betroffenen Ellenbogengelenk ohne Einschränkung im alltäglichen Leben und bei sportlicher Aktivität. Bei einem Kind wurde subjektiv ein mildes Krepitationsphänomen beschrieben. Die Metallentfernung der Nägel ist in allen Fällen im Mittel nach 7,7±2,5 Wochen erfolgt. In einem Fall kam es 2 Wochen postoperativ zu einer Infektion der Eintrittsstelle des Nagels am distalen Radius, die revidiert werden musste. Einmal erfolgte eine Revision bei postoperativ disloziertem Radiusköpfchen nach Prevotnagelung.Durch den hohen Knorpelanteil im Bereich des Radiusköpfchens im Wachstumsalter sind isolierte Radiusköpfchenfrakturen äußerst selten, da biomechanisch ein großes Kompensationspotential hinsichtlich eines Traumas besteht. Bei exakter initialer Reposition der Fraktur und guter physiotherapeutischer Nachbehandlung zeigte sich ein exzellentes Ergebnis und eine völlige Wiederherstellung im Bereich des Bewegungsumfangs. Die ESIN ist ein ideales und schonendes Verfahren, um isolierte Radiusköpfchen-und Halsfrakturen im Kindesalter zu behandeln, so dass eine völlige Wiederherstellung der Ellenbogengelenkfunktion ohne Einschränkung in alltäglichen und sportlichen Aktivitäten möglich ist.