gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

26. - 29.10.2010, Berlin

Untersuchung der Abhängigkeit der Gelenkspaltweite auf Standard-Röntgenaufnahmen der Schulter vom Patientenalter

Meeting Abstract

  • J. Kircher - Uniklinikum Düsseldorf, Orthopädische Klinik, Düsseldorf, Germany
  • K. Kuerner - Uniklinikum Düsseldorf, Orthopädische Klinik, Düsseldorf, Germany
  • M. Morhard - ATOS Praxisklinik GmbH & Co. KG, Schulter- und Ellenbogenchirurgie, Heidelberg, Germany
  • P. Magosch - ATOS Klinik, Schulter- und Ellenbogenchirurgie, Heidelberg, Germany
  • R. Krauspe - Orthopädische Klinik, Heinrich-Heine Universität, Düsseldorf, Germany
  • P. Habermeyer - ATOS-Klinik Heidelberg, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 26.-29.10.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocWI57-714

DOI: 10.3205/10dkou482, URN: urn:nbn:de:0183-10dkou4821

Published: October 21, 2010

© 2010 Kircher et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Die Ätiologie der primären Omarthrose ist bisher ungeklärt. Typische radiologische Veränderungen sind u.a. die Verminderung des Gelenkspaltes und kaudale Osteophyten. Das Ziel dieser Studie ist die Analyse des Gelenkspaltes im Standard-Röntgenbild der Schulter in vier verschiedenen Altersgruppen.

Methodik: Retrospektive Analyse von n=342 standardisierten Röntgenaufnahmen (2002–2009) (true ap, axillär). Einschlußkriterien: normale junge Erwachsene Gruppe I (n=60), Instabilität Gruppe II (n=53), Tendinosis calcarea der Supraspinatussehne Gruppe III (n=109), fortgeschrittene Omarthrose Gruppe IV (n=120). Messung des Gelenkspaltes auf drei Ebenen (ap: superior, zentral, inferior; axillär: anterior, zentral, posterior). Zwei unabhängige Messungen.

Statistische Analyse SPSS 17.0: U-Test nach Mann and Whitney. Bivariate Korrelationsanalyse (Spearman), partielle Korrelationsanalyse, intraclass Korrelationskoeffizient.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Mittleres Alter Gruppe I 17,84±1,54, Gruppe II 31,6±11,8, Gruppe III 48,2±8,0, Gruppe IV 66,43 ±9,74 (p=0,001). Sehr gute interobserver reliability in der ap- (r=0,887-0,910) und axillären Projektion (r=0,879-0,886).

Gelenkspalt jeweils superior ap, zentral ap, inferior ap; anterior axillär, zentral axillär, posterior axillär: Gruppe I: 4,79 mm±0,84, 4,28 mm±0,75, 4,57 mm±0,80, 6,59 mm±1,44, 6,12 mm±1,09, 7,03 mm±1,17; Gruppe II: 3,78 mm±0,99, 3,12 mm±0,73, 3,38 mm±0,80, 3,92 mm±1,08, 3,92 mm±0,77; 4,79 mm±1,18; Gruppe III: 3,43 mm±1,06, 2,87 mm±0,80, 3,25 mm±0,79, 3,95 mm±0,83, 3,34 mm±0,84; 4,05 mm±0,84; Gruppe IV: 2,00 mm±1,40, 1,47 mm±1,07, 1,48 mm±1,93, 3,01 mm±2,22, 1,08 mm±1,12; 1,17 mm±1,04.

Die Unterschiede im Gelenkspalt der vier Gruppen sind alle statistisch signifikant p<0,001 (mit Ausnahme von Gruppe I und II für ap-zentral, ap-inferior and axillär anterior).

Signifikante negative Korrelation (r=–0,579–0,813) von Gelenkspaltweite und Patientenalter in allen Messungen in beiden Projektionen (p<0,001); nur geringfügig kleiner (r=–0,430–0,655) bei Ausschluss von Patienten mit manifester Omarthrose (Gruppe IV).

Die Daten dieser Studie zeigen eine Abnahme des Gelenkspaltes in Gruppe I-IV in allen Messungen. Dieser Effekt ist negativ korreliert mit dem Patientenalter. Diese Daten lassen vermuten, daß der altersabhängige Rückgang des Gelenkspaltes mit Verlust des Knorpelbelages ein von der Ausbildung einer Omarthrose unabhängiger Prozess ist. Dies steht im Widerspruch zu historischen Beobachtungen (Petersson et al. 1983, Meachim et al. 1971) jedoch im Einklang mit aktuellen Arbeiten zur Knorpelalterung (Buckwalter et al. 1993, 2000, 2003).