gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

26. - 29.10.2010, Berlin

Langzeitergebnisse nach zuklappender valgisierender Tibiakopfumstellungsosteotomie

Meeting Abstract

  • T. Efe - Universitätsklinikum Giessen und Marburg GmbH, Klinik für Orthopädie und Rheumatologie, Marburg, Germany
  • G.G.A. Ahmend - Universitätsklinikum Giessen und Marburg GmbH, Klinik für Orthopädie und Rheumatologie, Marburg, Germany
  • U. Boudriot - Sankt Elisabeth Hospital, Orthopädie, Gütersloh, Germany
  • T. Heyse - Universitätsklinikum Giessen und Marburg GmbH, Klinik für Orthopädie und Rheumatologie, Marburg, Germany
  • J. Schmitt - Universitätsklinikum Giessen und Marburg GmbH, Klinik für Orthopädie und Rheumatologie, Marburg, Germany
  • M.D. Schofer - Universitätsklinikum Giessen und Marburg GmbH, Klinik für Orthopädie und Rheumatologie, Marburg, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 26.-29.10.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocWI19-1476

DOI: 10.3205/10dkou216, URN: urn:nbn:de:0183-10dkou2168

Published: October 21, 2010

© 2010 Efe et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Kniegelenksnahe Umstellungsosteotomien sind ein etabliertes Verfahren bei der Behandlung der Monokompartimentarthrose am Kniegelenk. Verschiedene Operationstechniken stehen hier zur Verfügung. Ziel diese Studie ist es die klinischen und radiologischen Langzeitergebnisse nach einer zuklappenden valgisierender Tibiakopfumstellungsosteotomie zu erheben.

Methodik: 199 zuklappende valgisierende Tibiakopfosteotomien wurden retrospektiv klinisch und radiologisch nachuntersucht. In diesem Kollektiv wurde nach Korrelationen zwischen der Überlebensdauer der zuklappenden valgisierender Tibiakopfumstellungsosteotomie und den Faktoren Alter, Geschlecht, BMI, Aktivitätslevel, Korrekturwinkel und Slope gesucht. Zur Anwendung kamen der HSS- und der Aktivitätsscore nach Tegner.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Es zeigte sich in der Kaplan-Meier-Analyse nach 5 Jahren eine Überlebensrate von 93,2%, nach 10% von 88,4% und nach 15 Jahren von 70,8%. Zur Zeitpunkt der Nachuntersuchung waren 9 Kniegelenke (18%) mit einer Knietotalendoprothese versorgt worden. Eine Korrelation zwischen der Überlebensrate der Umstellungsosteotomie und den Faktoren Alter, Geschlecht, BMI, Aktivitätslevel, Korrekturwinkel und Slope bestand in der uni- und multivarianten Analyse nicht. Mit insgesamt 84% wurde der Operationserfolg subjektiv als sehr gut und gut beurteilt. Die zuklappende valgisierende Tibiakopfumstellungsosteotomie zeigt in den ersten 10 Jahren sehr bis gute Ergebnisse, welche sich danach mit Zunahme der Arthrose verschlechtern. In den letzten Jahren hat sich jedoch die mediale öffnende gegenüber der lateral zuklappenden Korrektur immer mehr zum Standardverfahren etabliert.