gms | German Medical Science

18. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie

08.10. bis 10.10.2009, Augsburg

Alternativer thorakaler Zugangsweg bei Thoracic-Outlet-Syndrom

Meeting Abstract

  • Monika Cristofolini - Universitätsklinikum Halle (Saale), Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, Halle
  • Stanislav Hajduch - Universitätsklinikum Halle (Saale), Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, Halle
  • Rüdiger Neef - Universitätsklinikum Halle (Saale), Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, Halle
  • Rolf-Edgar Silber - Universitätsklinikum Halle (Saale), Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, Halle
  • Robert Johannes Scheubel - Universitätsklinikum Halle (Saale), Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, Halle

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie. 18. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Augsburg, 08.-10.10.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. DocHS7.8

DOI: 10.3205/09dgt47, URN: urn:nbn:de:0183-09dgt476

Published: November 20, 2009

© 2009 Cristofolini et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Bei der fibrösen Knonchendysplasie handelt es sich um eine lokale Entwicklungsstörung im Skelett mit weitgehend ungeklärter Ätiololgie.

Fallbericht: Wir berichten über eine 29 jährige Patienten, die sich mit seit 2 Jahren bestehender Schwellung im rechten Arm bei uns Ende 2007 zur Operation vorstellte. In der MRT-Untersuchung fand sich nahe des Ansatzes der 1. Rippe rechts eine 31x33x50 mm große Raumforderung. Der Tumor komprimierte ventral die V. subclavia dextra. Die Operation wurde im Januar 2008 durchgeführt. Als Zugangsweg erfolgte eine bilaterale Osteotomie der Clavicula. Die Clavicula wurde nach kranial mobilisiert, wodurch erst ein direkter Zugang zu dem Tumor der ersten Rippe erreicht werden konnte. Der Tumor konnte in Toto reseziert werden, wobei die erste Rippe im Bereich des Ansatzes am Sternum durchtrennt und 7cm lateral reseziert wurde. In seiner gesamten Ausdehnung hatte der benigne imponierende Tumor eine Größe von 3x7 cm. Der durch die Resektion entstandene Thoraxwanddefekt wurde ohne Thorakoplastik belassen und die Clavicula mittels Plattenosteosynthese überdeckelt. Die histologische Auswertung ergab das Muster einer fibrösen Dysplasie. Der weitere Aufenthalt der Patientin gestaltete sich komplikationslos.

Diskussion: Der Zugangsweg zu dem Tumor durch Osteotomie der Clavicula und die folgende kraniale Mobilistaion der Clavicula sowie abschließender Osteosynthese wurde in der Literatur unseres Wissens noch nicht beschrieben. Als alternativer Zugangsweg ist ein axillarer Zugang zu diskutieren – allerdings mit schlechterer Expositionsmöglichkeit.