gms | German Medical Science

43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. (DGPRÄC), 17. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen e. V. (VDÄPC)

13.09. - 15.09.2012, Bremen

Dreidimensionale Bilderfassung: Erste Erfahrungen in der Planung und Dokumentation plastisch-chirurgischer Operationen

Meeting Abstract

  • presenting/speaker S. Leitsch - Ludwig-Maximilians-Universität München, Handchirurgie, Plastische Chirurgie, Ästhetische Chirurgie, München, Germany
  • T.A. Spanholtz - Ludwig-Maximilians-Universität München, Handchirurgie, Plastische Chirurgie, Ästhetische Chirurgie, München, Germany
  • T. Holzbach - Ludwig-Maximilians-Universität München, Handchirurgie, Plastische Chirurgie, Ästhetische Chirurgie, München, Germany
  • E. Volkmer - Ludwig-Maximilians-Universität München, Handchirurgie, Plastische Chirurgie, Ästhetische Chirurgie, München, Germany
  • T. Engelhardt - Ludwig-Maximilians-Universität München, Handchirurgie, Plastische Chirurgie, Ästhetische Chirurgie, München, Germany
  • R. Giunta - Ludwig-Maximilians-Universität München, Handchirurgie, Plastische Chirurgie, Ästhetische Chirurgie, München, Germany

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen. 43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), 17. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC). Bremen, 13.-15.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocKCHP03

DOI: 10.3205/12dgpraec272, URN: urn:nbn:de:0183-12dgpraec2726

Published: September 10, 2012

© 2012 Leitsch et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Eine reproduzierbare dreidimensionale Bilderfassung ermöglicht Plastischen Chirurgen eine detaillierte Operationsplanung und hilft, Wünsche und Erwartungen der Patienten anhand einer objektivierbaren Fotovorlage zu diskutieren. Nur wenige Systeme basieren auf einer direkt dreidimensionalen Bilderfassung verschiedener Körperregionen mit integrierter Bearbeitungssoftware. Das Vectra Volumetric 3D Surface Imaging® von Canfield® ermöglicht eine solche Erfassung mit Simulation verschiedener formmodulierender Eingriffe. Darüberhinaus können postoperative Ergebnisse und Veränderungen zu verschiedenen Zeitpunkten objektiviert und dokumentiert werden.

Methoden: Seit Januar 2011 führen wir eine routinemäßige Bilderfassung in unserer plastisch-chirurgischen Sprechstunde durch. In dieser Arbeit stellen wir die Bandbreite der klinischen Anwendungen exemplarisch vor und diskutieren die Vor- und Nachteile dieses Bilderfassungssystems. Außerdem überprüften wir die Genauigkeit der mit dem Gerät gemessenen Werte durch Vergleich mit direkten Messungen am Patienten.

Ergebnisse: Das Vectra®-System eignete sich vor allem zur Planung und Ergebnisevaluation von Mammaaugmentationen, fazial-ästhetischer Gesichtschirurgie und rekonstruktiver Chirurgie, sowie zur volumetrischen Messung bei Liposuktionen bzw. Lipofillings. Die Messwerte korrelieren mit einer Abweichung von im Mittel 2,3% mit den tatsächlichen Messpunkten am Patienten.

Schlussfolgerungen: Zusammenfassend erlaubt das Gerät eine anwenderfreundliche und individuelle „off-line“ Planung plastisch-chirurgischer Eingriffe, sowie eine objektivierbare Dokumentation von prä- und postoperativen Befunden.