gms | German Medical Science

43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. (DGPRÄC), 17. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen e. V. (VDÄPC)

13.09. - 15.09.2012, Bremen

Beschleunigung der Angiogenese durch Extrakorporale Stoßwellen nach Verbrennung

Meeting Abstract

  • presenting/speaker O. Goertz - BG-Universitätsklinikum Bergmannsheil, Klinik für Plastische und Handchirurgie, Verbrennungszentrum, Bochum, Germany
  • H. Lauer - BG-Universitätsklinikum Bergmannsheil, Klinik für Plastische und Handchirurgie, Verbrennungszentrum, Bochum, Germany
  • T. Hirsch - BG-Universitätsklinikum Bergmannsheil, Klinik für Plastische und Handchirurgie, Verbrennungszentrum, Bochum, Germany
  • A. Ring - BG-Universitätsklinikum Bergmannsheil, Klinik für Plastische und Handchirurgie, Verbrennungszentrum, Bochum, Germany
  • M. Lehnhardt - BG-Universitätsklinikum Bergmannsheil, Klinik für Plastische und Handchirurgie, Verbrennungszentrum, Bochum, Germany
  • S. Langer - BG-Universitätsklinikum Bergmannsheil, Klinik für Plastische und Handchirurgie, Verbrennungszentrum, Bochum, Germany
  • H.-U. Steinau - BG-Universitätsklinikum Bergmannsheil, Klinik für Plastische und Handchirurgie, Verbrennungszentrum, Bochum, Germany
  • J. Hauser - BG-Universitätsklinikum Bergmannsheil, Klinik für Plastische und Handchirurgie, Verbrennungszentrum, Bochum, Germany

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen. 43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), 17. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC). Bremen, 13.-15.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocVNIP01

DOI: 10.3205/12dgpraec227, URN: urn:nbn:de:0183-12dgpraec2271

Published: September 10, 2012

© 2012 Goertz et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Es konnte bereits gezeigt werden, dass extrakorporale Stoßwellen (ESW) die Wundheilung beschleunigen können. Ziel der Studie war es die Auswirkungen von ESW zweier unterschiedlicher Energiedichten auf die Mikrozirkulation, Angiogenese und Leukozyten-Endothelzell-Interaktion (LEI) nach Verbrennung zu untersuchen.

Methodik: Es wurden tiefe Verbrennungen am Ohr der haarlosen Maus gesetzt (n=51, Areal: 1,3mm2). Die Verteilung der Mäuse erfolgte randomisiert in fünf Gruppen: A: Niedrig-Energie ESW nach Verbrennung (0,04 mJ/mm2); B: Sehr-Niedrig-Energie ESW nach Verbrennung (0,015 mJ/mm2); C: Mäusemit Verbrennung aberohne ESW; D: Mäuseohne Verbrennung mit Niedrig-Energie ESW; E: Mäuseohne Verbrennung undohne ESW. Die mikrozirkulatorischen Parameter, die Angiogenese und die LEI wurden per intravitaler Fluoreszenzmikroskopie visualisiert. Die ESW wurden an den Tagen 1, 3 and 7 angewendet (500 Impulse, 1 Hz). Die Datenerhebung erfolgte offline direkt nach Trauma und an den Tagen 1, 3, 7 and 12.

Ergebnisse: Gruppe A zeigte eine beschleunigte Angiogenese (nicht-perfundiertes Areal am Tag 12: 5,3% vs. 9,1% (Gruppe B) und 12,6% (Gruppe C), p=0,005). Beide ESW-Gruppen wiesen einen erhöhten Blutfluss im Vergleich zur Gruppe C auf. ESW erhöhten signifikant die Zahl rollender Leukozyten verglichen mit den nicht behandelten Tieren (Gruppe D: 210,8% vs. Gruppe E: 83,3%, p=0,017 am Tag 7 und 172,3 vs. 90,9%, p=0,01 am Tag 12).

Zusammenfassung: ESW scheinen starke Effekte auf unterschiedliche mikrozirkulatorische Parameter nach Verbrennung zu haben. Diese betreffen insbesondere den Blutfluss, die Angiogenese, aber auch die LEI. Dabei erzielte die ESW-Gruppe mit der höheren Energiedichte die besseren Ergebnisse.