gms | German Medical Science

49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen e. V. (VDÄPC)

29.09. - 01.10.2011, Innsbruck

Die Sandwich Technik: eine schnelle und einfache Methode der VAC-Anlage bei Fournier Gangrän

Meeting Abstract

  • Gabriel Djedovic - Universitätsklinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, A.ö. Landeskrankenhaus Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck
  • Timm O. Engelhardt - Universitätsklinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, A.ö. Landeskrankenhaus Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck
  • Andreas Tür - Universitätsklinik für Allgemeine und Chirurgische Intensivmedizin, A.ö. Landeskrankenhaus Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck
  • Gerhard Pierer - Universitätsklinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, A.ö. Landeskrankenhaus Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck
  • Peter Kronberger - Universitätsklinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, A.ö. Landeskrankenhaus Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck

Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie. Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen. 49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC). Innsbruck, 29.09.-01.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgpraecP15

DOI: 10.3205/11dgpraec207, URN: urn:nbn:de:0183-11dgpraec2076

Published: September 27, 2011

© 2011 Djedovic et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Das Fournier Gangrän ist eine progressive Infektion des Damm- und Genitalbereiches mit der dringenden Indikation nach raschem und konsequentem chirurgischen Einschreiten. Da in weiterer Folge häufig nachdebridiert werden muss, ergibt sich daraus die Forderung eines häufig zu wechselnden temporären Wundverschlusses und der Wundkonditionierung. Für diesen Zweck ist die vakuumassoziierte Wundbehandlung eine bereits weit verbreitete und etablierte Methode, welche aber aufgrund der oftmals schwierigen Applikation im Genitoperinealbereich hier selten angewendet wir.

Material und Methoden: Wir berichten über eine schnelle und einfache Methode der VAC-Anlage anhand eines 48-jährigen Patienten, welcher mit der Diagnose eines fulminanten Fournier-Gangrän an unsere Abteilung überstellt wurde. Nach mehrmaligem Debridement erfolgte anschließend die mehrmalige VAC-System-Applikation zur Wundkonditionierung und zur temporären Deckung des Defektes .

Ergebnisse: Durch das optimale Zusammenspiel von chirurgischen Debridement, Antibiose und durch unsere einfache Methode der VAC-Anlage konnte die Wunde soweit konditioniert werden, daß der Patient innerhalb von 14 Tagen von der intensivpflichtigen Aufnahme in die Rehabilitation an den Heimatort überstellt werden konnte.

Schlussfolgerung: Durch unsere einfache und schnelle Methode der VAC-Anlage im Damm- und Genitalbereich könnte die Scheu vor der teils komplexen Applikation in diesem Bereich sinken und alle bereits bekannten Vorteile des Systems auch hier vermehrt zur Geltung kommen. Durch unsere beschriebene Methode wird es möglich, dieses in kürzester Zeit einfach und dicht anzulegen.