gms | German Medical Science

52. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie

06.10. - 08.10.2011, Bonn

Die Verwendung einer 70°-Optik zur arthroskopische Resektion dorsaler Ganglien im Vergleich zur herkömmlichen 30°-Optik

Meeting Abstract

Search Medline for

  • corresponding author presenting/speaker Alexander Zach - Universität Greifswald, Zentrum für Handchirurgie, Greifswald, Deutschland
  • Harry Merk
  • Andreas Eisenschenk

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie. 52. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie. Bonn, 06.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgh24

DOI: 10.3205/11dgh24, URN: urn:nbn:de:0183-11dgh241

Published: October 5, 2011

© 2011 Zach et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Die arthroskopische Resektion dorsaler Ganglien ist eine minimalinvasive Methode, mit welcher nicht nur die Entstehung einer Narbe vermieden sondern auch eine niedrigere Rezidivrate im Vergleich zur offenen Resektion erreicht werden kann. Um dies allerdings zu erreichen, ist selbst von einem in der Handgelenksarthroskopie versierten Handchirurgen eine nicht unwesentlich lange Lernkurve zu durchlaufen, da die Darstellung des Ganglions und insbesondere des Ganglionstiels selbst in den seltensten Fällen gelingt. Es stellte sich uns die Frage, ob durch die Verwendung einer Optik mit einem Neigungswinkel von 70° die Gangliondarstellung und entsprechend die arthroskopische Resektion im Vergleich zur 30° Optik verbessert werden kann.

Methodik: Seit 06/2010 verwenden wir zusätzlich zur 1,9 mm 30°-Optik eine 2,4 mm Optik mit einem Neigungswinkel von 70° zur Resektion dorsaler Handgelenksganglien. Der komplikationslose intraoperative Wechsel der Optiken wird durch ein Adapter ermöglicht, welcher der jeweiligen Optik und der Kamera zwischengeschaltet ist.

Ergebnisse: Die Verwendung der 70°-Optik ermöglicht nicht nur die sichere und relativ einfache Darstellung dorsaler Ganglien über das MCU-Portal, sie ermöglich sogar die Visualisation occulter dorsaler Ganglien und die entsprechende zuverlässige Resektion unter Sicht, welche wir über das 3/4-Potal durchführen.

Schlussfolgerung: Die Verwendung einer Optik mit 70° Neigungswinkel ermöglicht eine deutlich verbesserte Darstellung dorsaler Ganglien und führt dementsprechend zu einer sichereren Resektion im Vergleich zur 30°-Optik.