gms | German Medical Science

128. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

03.05. - 06.05.2011, München

DET-Teleskopschraube und eight-plate, Anwendung in der Traumatologie des Wachstumsalters

Meeting Abstract

Search Medline for

  • Ulf Bühligen - Klinik für Kinderchirurgie, Universität Leipzig, Kinderchirurgie, Leipzig
  • Magdalena Wojan - Klinik für Orthopädie, Universität Leipzig, Kinderorthopädie, Leipzig

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 128. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. München, 03.-06.05.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgch065

DOI: 10.3205/11dgch065, URN: urn:nbn:de:0183-11dgch0654

Published: May 20, 2011

© 2011 Bühligen et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Die Kindertraumatologie beachtet Aspekte der Wachstumszonen. Im Umkehrschluss sollten Osteosynthesematerialien auf physiologische Wachstumsprozesse individuell Einfluss nehmen. Das Material soll nicht zum vorzeitigen Fugenschluss führen, oder kann zur Lenkung der Wachstumsrichtung im Rahmen von Achskorrekturen beitragen. 1. Bei Epiphyseolysis capitis femoris (ECF) kamen Kirschnerdrähte, kanülierte Schrauben, ACE-Titanschrauben und Teleskopschrauben (DET) zum Einsatz. Durch die DET-Schraube ist ein weiteres Wachstum der proximalen Femurepiphyse und des Schenkelhalses möglich. 2. Die eight plate erlaubt eine temporäre Epiphyseodese bei X-Bein am distalen Femur, proximaler Tibia sowie bei Varisierung am radialen Ellenbogen.

Material und Methoden: 1. Wir behandelten 42 Patienten mit ECF zwischen 10 und 14 Jahren mit DET-Teleskopschraube. Das Material wurde beidseits eingebracht. 2. Behandelt wurden sechs Patienten zwischen 5 und 11 Jahren mit einseitiger, varisierender Wachstumsstörung am Ellenbogen nach distaler Humerusfraktur (5x supracondyläre Humerusfraktur, 1x Fraktur Condylus ulnaris bei zunehmender varisierender Wachstumsstörung über 8°. Bei X-Bein Entwicklung von 20 adipösen Patienten stellen wir die Operationsindikation zur eight-plate bei 6° Valgus und 6cm Malleolarabstand.

Ergebnisse: 1. In allen Fällen heilte die ECF p.o. folgenlos aus. Wir konnten die Verlängerung des Teleskops durch Wachstumsprozesse beobachten. Damit bildet das Prinzip der herausziehbaren Schraube die aktuelle Behandlungsoption. 2. Über den Zeitraum von einem Jahr der temporären Epiphyseodese fand sich bei allen Patienten eine allmähliche Korrektur des Achswinkels. Die Wachstumsstörung wurde gestoppt, eine weitere Zunahme der Achsabweichung nicht mehr beobachtet.

Schlussfolgerung: 1. Die DET-Teleskopschrauben stellen eine Erweiterung der bisherigen operativen Möglichkeiten dar. Die Einbringung von zusätzlichen Kirschnerdrähten durch eine Bohrung im Schraubenkopf erlaubt eine rotationssichere Applikation, die den Einsatz auch bei der instabilen akuten Epiphyseolyse ermöglicht. 2. Mit der eight plate lassen sich, X-Beine und varisierende Achsabweichungen am distalen Humerus schonend korrigieren. Auch bei jüngeren Kindern ist die Plattenimplantation möglich. Der Grad der Korrekturpotenz bestimmt die Dauer der Behandlung. Ein Verschluss der Epiphysen durch die eight-plate wurde bisher nicht beobachtet.