gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

LiverSurgeryTrainer – ein neues Tool zur Ausbildung junger Chirurgen

Meeting Abstract

  • Gregor Alexander Stavrou - Allgemeines Krankenhaus Celle, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Celle, Deutschland
  • Jeanette Moench - Arbeitsgruppe Visualisierung, Lehrstuhl für Informatik, Universität Magdeburg, Deutschland
  • Konrad Mühler - Arbeitsgruppe Visualisierung, Lehrstuhl für Informatik, Universität Magdeburg, Deutschland
  • Bernhard Preim - Arbeitsgruppe Visualisierung, Lehrstuhl für Informatik, Universität Magdeburg, Deutschland
  • Karl Jürgen Oldhafer - Allgemeines Krankenhaus Celle, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Celle, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch651

DOI: 10.3205/10dgch651, URN: urn:nbn:de:0183-10dgch6514

Published: May 17, 2010

© 2010 Stavrou et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Die Auswahl der Behandlungsstrategie ist bei Lebereingriffen essentiell. Die Abschätzung von Resektabilität, Resektionsausmaß oder notwendigen Gefäßrekonstruktionen zu erkennen erfordert trotz moderner Technik Erfahrung. Um Chirurgen an diese komplexen Eingriffe heranzuführen, ist die Entwicklung eines Lernsystems wesentlich. Das Training mit dem Lernsystem soll die Kompetenz der Operationsplanung verbessern und das Operationsrisiko minimieren.

Material und Methoden: Der LiverSurgeryTrainer orientiert sich an klinischen Abläufen, daraus ergeben sich die folgenden Trainingsschritte: Dem Nutzer erhält Zugriff auf Anamnese, Untersuchung sowie CT-Daten eines Übungsfalles. Er muss sich für eine geeignete Therapie entscheiden, deren Durchführung er virtuell plant. Dafür stehen ihm die CT-Daten und das 3-D-Modell der Patientenanatomie zur Verfügung. Er kann Resektionsebenen definieren und bekommt Informationen über die Resektion und das Restlebervolumen. Das Ergebnis wird in der Analyse der Therapieempfehlung von Experten gegenübergestellt. In der Nachbetrachtung bekommt der Benutzer den OP-Bericht, Fotos und Videos der durchgeführten OP präsentiert.

Ergebnisse: Das Trainingsprogramm nutzt eine moderne Benutzeroberfläche, es kann aus mehreren onkologischen Fällen ausgewählt werden. Die erste Testphase mit jungen Chirurgen ist abgeschlossen, das System wurde als einfach benutzbar beurteilt. Die Testpersonen erachteten das Training sehr nützlich für Ihre Ausbildung.

Schlussfolgerung: Die Simulation von Behandlungsstrategien und Operationen ist mittlerweile insbesondere im Bereich der laparoskopischen Chirurgie verbreitet. Für komplexe viszeralchirurgische Eingriffe ist hier erstmals ein solches Tool entwickelt worden. Auf Grund der komplexen Anatomie und Operationstaktik in der Leberchirurgie ist das szenariobasierte Lernen an einem virtuellen Trainer eine große Hilfe für Chirurgen in der Weiterbildung.