gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

Gedeckt rupturiertes Aneurysma der A. tibialis posterior als Erstmanifestion des Ehlers-Danlos-Syndroms vom vaskulären Typ

Meeting Abstract

  • Adnan Kukic - J.W. Goethe-Universitätsklinikum, Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie, Frankfurt am Main, Deutschland
  • Sasa-Marcel Maksan - J.W. Goethe-Universitätsklinikum, Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie, Frankfurt am Main, Deutschland
  • Peter Knez - J.W. Goethe-Universitätsklinikum, Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie, Frankfurt am Main, Deutschland
  • Thomas Schmitz-Rixen - J.W. Goethe-Universitätsklinikum, Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie, Frankfurt am Main, Deutschland
  • Thomas Schmandra - J.W. Goethe-Universitätsklinikum, Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie, Frankfurt am Main, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch457

DOI: 10.3205/10dgch457, URN: urn:nbn:de:0183-10dgch4577

Published: May 17, 2010

© 2010 Kukic et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Aneurysmen der infrapoplitealen arteriellen Strombahn sind eine Rarität. Dabei handelt es sich zumeist um Pseudoaneurysmen traumatischer, infektiöser oder iatrogener Genese.Wahre Aneurysmen in diesem Gefäßabschnitt sind überwiegend durch Kollagenmatrixstörung oder Vaskulitis bedingt.

Material und Methoden: Eine 30jährige Patientin wird mit schmerzhafter Schwellung des linken Unterschenkels vorgestellt. Die Beschwerden bestehen seit zwei Wochen und haben sich mit jetzt bestehender Gehunfähigkeit akut verstärkt. Ein Trauma wird verneint, die weitere Eigenanamnese ist leer. Motorik und Sensibilität sind seitengleich, der linke Fuß ist bei schwach palpablen Pulsen deutlich kühler. Nach initialem Ausschluss von Fraktur und tiefer Beinvenenthrombose zeigt sich im mittleren Unterschenkeldrittel duplexsonographisch ein Abbruch des Signals über der A. tibialis post. (ATP) mit vorgeschalteter Aufweitung des Gefäßes. Im Angio-CT bestätigt sich der Befund eines teilthrombosierten, gedeckt-rupturierten Aneurysmas der ATP.

Ergebnisse: Es erfolgte die Ausschaltung des Aneurysmas mit Anlage eines autologen popliteo-ATP sowie popliteo–fibularen Bypasses mit reverser ipsilateraler VSM sowie die mediale und laterale Fasziotomie aller Unterschenkelkompartimente. Die Wunden wurden mit Vakuumverbänden versorgt und im Verlauf sekundär genäht bzw. mit Meshgraft versorgt. Die Familienanamnese eruierte den plötzlichen Herztod der Mutter im Wochenbett auf Grund eines „geplatzten Herzkranzgefäßes“. Die histologische Untersuchung zeigte ein teilthrombosiertes Aneurysma verum mit chronisch granulierender Entzündung sowie erhöhtem Anteil von elastischen Fasern.Die weitere elekronenmikroskopische Aufarbeitung bestätigte ein Ehlers-Danlos-Syndrom vom vaskulärem Typ.

Schlussfolgerung: In der Literatur sind 33 Fälle von infragenualen wahren Aneurysmen beschrieben,wovon drei im Rahmen der Abklärung einer kritischen Ischämie diagnostiziert wurden. In einem Fall fand sich dabei ein rupturiertes Aneurysma der A. tibialis ant. mit begleitendem Kompartmentsyndrom. Rupturierte Aneurysmen der ATP als Erstmanifestation eines Ehlers-Danlos-Syndroms vom vaskulären Typ sind bisher nicht beschrieben.