gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

Klinik und Prognose von resezierten adenosquamösen Karzinomen im Vergleich zu Adeno- und Plattenepithelkarzinomen

Meeting Abstract

  • Sebastian Angenendt - Kliniken der Stadt Köln, Krankenhaus Merheim, Lungenklinik, Köln, Deutschland
  • Frank Beckers - Kliniken der Stadt Köln, Krankenhaus Merheim, Lungenklinik, Köln, Deutschland
  • Corinna Ludwig - Kliniken der Stadt Köln gGmbH, Lungenklinik Merheim, Köln, Deutschland
  • Erich Stoelben - Kliniken der Stadt Köln, Krankenhaus Merheim, Lungenklinik Merheim, Köln, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch403

DOI: 10.3205/10dgch403, URN: urn:nbn:de:0183-10dgch4033

Published: May 17, 2010

© 2010 Angenendt et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Das adenosquamöse (AS) Lungenkarzinom hat nach Literaturangaben eine schlechtere Prognose als Adeno- oder Plattenepithelkarzinome der Lunge, die Aussagen sind jedoch uneinheitlich, vereinzelt wird auch über eine vergleichbare Prognose berichtet. Bei einer Rate an adenosquamösen Karzinomen von über 4%, soll diese These in unserem Kollektiv kontrolliert werden.

Material und Methoden: In der Zeit von 1.1.2006 bis zum 31.12.2008 wurden in unserer Klinik 849 Patienten bei einem Bronchialkarzinom anatomisch reseziert. Histologisch zeigte sich in 438 Fällen ein Adenokarzinom, in 274 Fällen ein Plattenepithel-karzinom und in 37 Fällen ein AS Karzinom, 100 Patienten hatten einen anderen Typ eines BC. Die Ergebnisse der Patienten mit einem AS Karzinom werden mit den Ergebnissen von Patienten mit Adeno- und Plattenepithelkarzinomen gematcht und verglichen.

Ergebnisse: Innerhalb von 24 Monaten zeigte sich bei 37 anatomischen Resektionen der Lunge ein AS Lungenkarzinom. Es zeigte sich folgende Verteilung der Stadien im Vergleich (Tabelle 1 [Tab. 1]). Es wurde bei den AS Karzinomen 26x eine Lobektomie/ Bi-lobektomie (70%) durchgeführt, 2x eine Manschettenresektion (5,5%), 5x eine Pneumonektomie (13,5%) und 4x eine Segmentresektion (11%).

Schlussfolgerung: In Rahmen der Erfassung der onkologischen Prozessqualität, sollten auch Daten zur Prognose des AS Karzinoms erfasst werden, um verlässliche Zahlen außerhalb von Einzelserien zu erhalten. Erst dann ist eine sichere Aussage möglich, ob AS Lungenkarzinome auch in Deutschland eine schlechtere Prognose habe als Adeno- oder Plattenepithelkarzinome.