gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

Triggering receptor expressed on myeloid cells 1 (Trem-1) als immunologischer Marker bei chronischer Transplantatabstoßung

Meeting Abstract

  • Gabriela Schiechl - Universitätsklinikum Regensburg, Chirurgie Forschung, Regensburg, Deutschland
  • Hans Jürgen Schlitt - Universitätsklinikum Regensburg, Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Regensburg, Deutschland
  • Edward Kenneth Geissler - Universitätsklinikum Regensburg, Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Experimentelle Chirurgie, Regensburg, Deutschland
  • Stefan Fichtner-Feigl - Universitätsklinikum Regensburg, Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Regensburg, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch339

DOI: 10.3205/10dgch339, URN: urn:nbn:de:0183-10dgch3396

Published: May 17, 2010

© 2010 Schiechl et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Eine der schwerwiegendsten Komplikationen nach solider Organtransplantation ist die Abstoßungsreaktion gegen das Spenderorgan. Eine wichtige proinflammatorische Funktion des angeborenen Immunsystems während der Toll-like Rezeptoren-abhängigen Immunantwort wird durch Trem-1 eingenommen. Ziel war es, die Beteiligung von Trem-1 während einer chronischen Abstoßungsreaktion bei Herztransplantaten in Mäusen zu untersuchen.

Material und Methoden: Es wurde ein murines orthotopes Herztransplantationsmodell unter Verwendung von B6.C-H2bm12/KhEg Spenderherzen und C57BL/6J Empfängermäusen durchgeführt. Dieser Kombination liegt ein „antigen mismatch“ zu Grunde, der sich im unterschiedlichen I-A Lokus des MHC-Klasse-II-Komplexes äußert. Neben der palpatorischen Funktionsanalyse wurde dieses Tiermodell immunologisch, mittels Duchflusszytometrie von „graft infiltrating cells“ und Immunhistochemie, hinsichtlich der Verteilung und Lokalisation von Trem-1+ Immunzellen charakterisiert.

Ergebnisse: Das Transplantationsmodell zeigte an Tag 7–10 einen beginnenden, progredienter Funktionsverlust des Transplantats mit einer vollständigen Abstoßung nach ca. 4 Wochen. Zytometrische und immunhistologische Analysen hinsichtlich des Einflusses von Antigen-präsentierenden Zellen mit ausgeprägter Aktivität des angeborenen Immunsystems, zeigten eine dramatische Anreicherung von Trem-1+ Zellen im Transplantat während der Abstoßungsreaktion. Diese fehlten gänzlich nach einer syngenen Transplantation. Im peripheren Blut von transplantierten Empfängertieren wurde ebenfalls eine erhöhte Anzahl von Trem-1+ Zellen, im Vergleich zu einer syngenen Transplantation, nachgewiesen.

Schlussfolgerung: Im Rahmen einer chronischen Transplantatabstoßung nehmen Trem-1+ Antigen-präsentierende Zellen eine zentrale Rolle in der angeborenen Immunantwort ein. Zukünftig könnte Trem-1 eine geeignete Zielstruktur zur Verbesserung des Transplantatüberlebens sein.