gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

Hepatocyte Growth Factor (HGF)-Konzentrationen im Patientenserum sind nach partieller Hepatektomie mit dem Ausmaß an Parenchymverlust und mit postoperativ peripher mobilisierten CD34+ und CD133+ Stammzellen positiv korreliert

Meeting Abstract

  • Jan Schulte am Esch - Universitätsklinikum der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Marina Ralemska - Universitätsklinikum der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Moritz Schmelzle - Universitätsklinikum der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Andreas Krieg - Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Roy Tustas - Universitätsklinikum der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Andrea Alexander - Universitätsklinikum der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Günter Fürst - Universitätsklinikum der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Institut für Radiologie, Düsseldorf, Deutschland
  • Michael Klein - Universitätsklinikum der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Klinik für Kardiovaskuläre Chirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Ingmar Bruns - Universitätsklinikum der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Klinik für Hämatologie, Onkologie und klinische Immunologie, Düsseldorf, Deutschland
  • Rainer Haas - Universitätsklinikum der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Klinik für Hämatologie, Onkologie und klinische Immunologie, Düsseldorf, Deutschland
  • Stefan Topp - Universitätsklinikum Düsseldorf, Heinrich-Heine-Universität, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Claus Ferdinand Eisenberger - Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Wolfram Trudo Knoefel - Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch172

DOI: 10.3205/10dgch172, URN: urn:nbn:de:0183-10dgch1725

Published: May 17, 2010

© 2010 Schulte am Esch et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: CD133+ und CD34+ Zellen werden nach Leberresektion peripher mobilisiert. CD133 KMSZen haben in eigener Erfahrung das Potential zur Förderung klinischer Leberregeneration. Hepatocyte Growth Factor (HGF) zeigt, wenn präklinisch nasal appliziert oder klinisch überexpremiert, die Mobilisation von peripheren CD34 Progenitorzellen.

Material und Methoden: Bei 30 Patienten wurde nach Leberteilentfernungen HGF, stroma derived factor-1 (SDF-1) und insulin like growth factor-1 (IGF-1) im Serum bestimmt. Diese Daten wurden sowohl mit durchflusszytometrisch bestimmten peripheren CD45+/CD133+ und CD45+ /CD34+ Zellen an post-operativen Tagen (POD) 1 & 2 als auch mit dem Ausmaß der partiellen Hepatektomie korreliert.

Ergebnisse: 0, 6 und 24h nach Ende der Resektionsphase lagen Serumkonzentrationen bei Patienten mit mehr als 30% Parenchymverlust (>30) für HGF im Mittel signifikant über denen der Kontrollgruppe mit weniger als 30% Parenchymverlust (<30). Dies galt auch 0, 3 und 6h nach Resektion für SDF-1 sowie zum Zeitpunkt 3h für IGF-1. >30-Patienten zeigten im Mittel zum POD 2 hin einen deutlich ausgeprägteren Anstieg der CD133+/CD45+ peripheren Zellen als die der <30-Gruppe (463,5% (SEM 144,8) vs.115,8% (SEM 36,4; p=0,005)). Ähnliche Unterschiede zeigten sich auch für periphere CD34+/45+ Zellen zwischen den beiden Gruppen. HGF-Konzentrationen korrelierten zum Zeitpunkt 0h (r=0.624/p=0.002), 6h (r=0.445/p=0.014) und 24h (r=0.402/p=0.028) nach Leberteilentfernung direkt mit der peripheren Mobilisation von CD133 zwei Tage nach Hepatektomie. Ähnlich korrelierte HGF 0h (r=0.613/p=0.0003) und 6h (r=0.647/p=0.0001) nach Hepatektomie mit CD34 Zellen im peripheren Blut an POD 1 & 2.

Schlussfolgerung: Zytokine wie HGF, SDF-1 und IGF-1 werden früh nach extensiven Formen hepatischer Resektion prononciert im Serum expremiert. Die positive Korrelation von Serum HGF mit peripher mobilisierten Progenitorzellen legt diesem Wachstumsfaktor einen mobilisierenden Effekt für CD133+ & CD34+ Zellen nach partieller Hepatektomie nahe. Ein möglicher therapeutischer Nutzen von HGF im Rahmen von Szenarien der Leberregeneration mit Stammzellbeteiligung wird in weiteren experimentellen Studien untersucht werden.