gms | German Medical Science

28. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung (DAV 2010)

13.01. bis 16.01.2010, Schladming, Österreich

Erste Erfahrungen beim Einsatz von Mepilex Ag bei dermalen Verbrennungen

Meeting Abstract

Search Medline for

  • corresponding author Harald Beck - Medizinische Universität Wien, klinische Abteilung für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, Wien, Österreich
  • L.-P. Kamolz - Medizinische Universität Wien, klinische Abteilung für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, Wien, Österreich
  • M. Frey - Medizinische Universität Wien, klinische Abteilung für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, Wien, Österreich

DAV 2010. 28. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung. Schladming, Österreich, 13.-16.01.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dav21

DOI: 10.3205/10dav21, URN: urn:nbn:de:0183-10dav217

Published: June 30, 2010

© 2010 Beck et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Ziel: Oberflächlich und tief dermale Verbrennungen zeigen eine hohe Infektanfälligkeit, starke Schmerzbelastung für den Patienten und bedürfen täglicher Verbandwechsel. Ziel dieser Untersuchung war die Brauchbarkeit und Effizienz des Silber-imprägnierten Silikon-Schaumstoffverbandes Mepilex Ag bei dermalen Verbrennungen zu evaluieren.

Patienten und Methoden: Seit Anfang 2009 wurde an unserer Abteilung bei 13 Patienten mit 2a oder 2b gradigen Verbrennnungen Mepilex Ag eingesetzt.

Im Rahmen der Erstbegutachtung erfolgte eine Wunddesinfektion mit Octenisept, eine Evaluation der Wunde hinsichtlich OP-Indikation und das Anbringen des selbstklebenden Verbandsystems.

Ergebnisse: Unter konservativer Therapie mit Mepilex Ag konnten die Verbrennungswunden bei allen Patienten zur Abheilung gebracht werden..

Das Alter der Patienten lag zwischen einem und 79 Jahren, die betroffene Körperoberfläche zwischen einem und 14%.

Die Verbandwechsel wurden alle 4–5 Tage ambulant durchgeführt, es kam zu keinem Anhaften des Verbandes an der Wunde, die gesunden Hautränder wurden durch das Ablösen nicht zusätzlich geschädigt. Keiner der Patienten gab beim Verbandwe chsel Schmerzen an.

Es traten keine neuen Wundinfektionen auf und es zeigten sich keinerlei Mazerationen der Haut. Im Beobachtungszeitraum kam es zu keinen hypertrophen Narbenbildungen.

Schlussfolgerung: Mepilex Ag ist ein für dermale Verbrennungen geeignetes Verbandsystem, das unter anderem die Vorteile Nichtanhaften an der Wunde, Belassbarkeit von mehreren Tagen, gute bakterizide Wirkung , Fehlen der Notwendigkeit zum regelmäßigen Befeuchten , und keinerlei verfärbende Wirkung auf das Wundbett bietet.

Besonders tief dermale Verbrennungswunden zeigen unter dem Mepilex Ag-Verband eine sehr rasche Heilungs-Tendenz.

In weiteren Untersuchungen soll diese Tendenz der rascheren Heilung unter laufender Therapie mit Mepilex Ag-Verbänden statistisch untermauert werden.