gms | German Medical Science

27. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung (DAV 2009)

14.01. bis 17.01.2009, Leogang, Österreich

Schöne neue Haut – Bedeutung und Bewältigung von Thermischen Verletzungen

Meeting Abstract

Search Medline for

  • A. Titscher - Zentrum für Schwerbrandverletzte, Abteilung für plastische und rekonstruktive Chirurgie, Universitätsklinik für Chirurgie, Med. Universität Wien
  • L. P. Kamolz - Zentrum für Schwerbrandverletzte, Abteilung für plastische und rekonstruktive Chirurgie, Universitätsklinik für Chirurgie, Med. Universität Wien
  • M. Frey - Zentrum für Schwerbrandverletzte, Abteilung für plastische und rekonstruktive Chirurgie, Universitätsklinik für Chirurgie, Med. Universität Wien

DAV 2009. 27. Jahrestagung der deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung. Leogang, Österreich, 14.-17.01.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09dav64

DOI: 10.3205/09dav64, URN: urn:nbn:de:0183-09dav648

Published: March 19, 2009

© 2009 Titscher et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Patienten, die wegen einer thermischen Verletzung stationär aufgenommen werden müssen, machen in der Regel einen langen Leidensweg durch, der zum Zeitpunkt der Entlassung in eine neue Phase übertritt – eine Lebensphase in der die Patienten sich mit einem veränderten Selbst- und Fremdbild auseinandersetzen müssen. Nicht nur gilt es, mit alltäglichen Einschränkungen fertig zu werden sondern auch, das Geschehene und seine Folgen in die eigene Geschichte, in das eigene Körperschema zu integrieren. Wir lassen Patienten sprechen, die uns berichten, wie sie es geschafft haben, diese Entwicklungsschritte zu bewältigen.

In die Arbeit fließen ein die Ergebnisse der Fragebogenuntersuchung zu:

  • Allgemeiner Gesundheitszustand
  • Krankheitsbewältigung
  • Emotionale Bedeutung der Haut
  • Assoziationen zu Verbrennung
  • Sowie Beobachtungen aus den Patientengesprächen