gms | German Medical Science

GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung

Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

ISSN 1860-3572

GMA-Preis für junge Lehrende 2009

Ankündigung/note Humanmedizin

Search Medline for

  • corresponding author Sören Huwendiek - Universität Heidelberg, Klinik Kinderheilkunde I, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Heidelberg, Deutschland
  • author Eckhart G. Hahn - Unviersitätsklinikum Erlangen, Medizinische Klinik 1, Erlangen, Deutschland External link

GMS Z Med Ausbild 2009;26(2):Doc14

doi: 10.3205/zma000606, urn:nbn:de:0183-zma0006069

Received: February 3, 2009
Revised: February 3, 2009
Accepted: February 3, 2009
Published: May 15, 2009

© 2009 Huwendiek et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Ausschreibung

Nach den großen Erfolgen der Ausschreibungen der letzten Jahre (Gewinner und Finalisten siehe [1], [2], [3]) wird der GMA-Preis für junge Lehrende nun zum vierten Mal ausgeschrieben.

Zielsetzung

Die Arbeitsgemeinschaft „Junge Lehrende“ der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, die Wertschätzung, Unterstützung und die Ausbildungssituation für angehende Berufstätige in der Hochschullehre zu verbessern und zu stärken und deshalb unter anderem den GMA-Preis für Junge Lehrende initiiert.

Der Preis wird vom Vorstand der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung e.V. für herausragende Leistungen und Projekte in der Medizinischen Hochschullehre verliehen, insbesondere für

  • die Entwicklung und Implementierung von (Teil-)Curricula oder curricularen Elementen (Modulen, Lehrveranstaltungen, etc.)
  • die Entwicklung und den erfolgreichen Einsatz von Lehr- und Lernmaterialien
  • die Entwicklung und Implementierung von innovativen Prüfungsmethoden
  • andere Maßnahmen zur Verbesserung von Studium und Lehre (z.B. Beratung und Betreuung, Qualitätssicherung, etc.).
Preisträger

Für die Auszeichnung können sich bewerben:

1.
Einzelpersonen des wissenschaftlichen Personals, die sich noch am Beginn ihrer Laufbahn befinden (Alter < 35 Jahre) und in Deutschland, Österreich oder der Schweiz tätig sind.
2.
Arbeitsgruppen aus 3-5 Mitgliedern, wobei der Hauptantragsteller/Erstautor den Kriterien aus 1. entsprechen muss.
3.
Die Bewerber und Finalisten des vorigen Jahres, jedoch nicht die Gewinner.
Preissumme

Die Preissumme umfasst die Erstattung der Kongressgebühr für die Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung e.V. und zusätzlich 1000 Euro Preisgeld.

Bewerbung

Die Bewerbung kann auf Vorschlag oder Selbstbewerbung erfolgen. Die Bewerbungsunterlagen sollen enthalten:

  • eine halbseitige Zusammenfassung des Projekts (Abstract)
  • eine Projektbeschreibung inkl. möglicher Evaluationsdaten von insgesamt maximal 8 Seiten Länge
  • eine Stellungnahme des Bewerbers inwiefern aus dessen Sicht die Bewertungskriterien ( s.u.) erfüllt sind von max. einer Seite Länge.
  • einen Lebenslauf des Bewerbers
  • ggf. ein Empfehlungsschreiben des Studiendekans
  • ggf. ein Publikationsverzeichnis (nur Publikationen aus dem Bereich der Lehre)
  • ggf. Kopien der Publikationen, die aus dem Projekt entstanden sind
  • ggf. beispielhafte Lehrmaterialien
  • ggf. Darstellung des sonstigen Engagements in der Lehre, z.B. ein Verzeichnis der selbst durchgeführten Lehrveranstaltungen

Bei Gruppenbewerbung ist eine genaue Beschreibung der Einzelleistungen erforderlich.

Die Bewerbungsunterlagen sind bis spätestens 30.06.2009 in 10-facher Ausfertigung in Papierform an die Assistentin des GMA-Vorstandes: Frau Beate Herrmannsdörfer, Gesellschaft für Medizinische Ausbildung, Universitätsklinikum Erlangen, Medizinische Klinik 1, Ulmenweg 18, 91054 Erlangen, Email: kontakt@gesellschaft-medizinische-ausbildung.org zu senden.

Verfahren

Auf Basis der Bewerbungsunterlagen findet nach Ablauf der Bewerbungsfrist eine Beurteilung durch einen vom GMA-Vorstand bestimmten Beirat (inkl. Mitgliedern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz) anhand folgender Kriterien statt:

I. Qualität der Lehre

  • Kompetenzorientierung
  • Praxisbezug
  • Studierendenzentrierte Lehr-/Lernmethoden
  • Regelmäßige Evaluation und gute Evaluationsergebnisse
  • Forschungsbezug

II. Nachhaltigkeit und Innovation

  • Impulse über die eigene Lehrveranstaltung hinaus in das Fach/ in die Hochschule und Übertragbarkeit auf andere Lehrende/Fächer /Hochschulen
  • Entwicklung und Einsatz neuer Lehr-/Lernmethoden
  • Wissenschaftlicher Rang / Publikation des Projektes

Die fünf besten Bewerber werden zur GMA-Jahrestagung eingeladen.

Während der GMA-Jahrestagung in Freiburg (http://www.gma2009.org) vom 08.10.-10.10.2009 wird der Sieger ausgezeichnet und sein Projekt in einem Kurzvortrag vorstellen.


Literatur

1.
Huwendiek S, Hahn EG. Erste Preisträger des "GMA-Preis für Junge Lehrende" ausgezeichnet. GMS Z Med Ausbild. 2007;24(1):Doc.07. Zugänglich unter: http://www.egms.de/en/journals/zma/2007-24/zma000301.shtml. External link
2.
Huwendiek S, Hahn EG. Preisträger des "GMA-Preis für Junge Lehrende 2007" ausgezeichnet. GMS Z Med Ausbild. 2008;25(1):Doc.67. Zugänglich unter: http://www.egms.de/en/journals/zma/2008-25/zma000551.shtml. External link
3.
Huwendiek S, Hahn EG. Preisträger des "GMA-Preis für Junge Lehrende 2008" ausgezeichnet. GMS Z Med Ausbild. 2008;25(1):Doc.96. Zugänglich unter: http://www.egms.de/en/journals/zma/2008-25/zma000581.shtml. External link