gms | German Medical Science

GMS Current Posters in Otorhinolaryngology - Head and Neck Surgery

Deutsche Gesellschaft für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie e.V. (DGHNOKHC)

ISSN 1865-1038

Prospektive Evaluation der Lebensqualität bei Patienten mit chronischer Rhinosinusitis mit dem Sino-Nasal Outcome Test 20 German Adapted Version (SNOT-20 GAV)

Poster

  • corresponding author Ingo Baumann - Univ.-HNO-Klinik Heidelberg, Heidelberg
  • Gunnar Blumenstock - Institut für Medizinische Informationsverarbeitung, Tübingen
  • Mark Praetorius - Univ.-HNO-Klinik Heidelberg, Heidelberg
  • Christian Sittel - Univ.-HNO-Klinik Heidelberg, Heidelberg
  • Peter K. Plinkert - Univ.-HNO-Klinik Heidelberg, Heidelberg

GMS Curr Posters Otorhinolaryngol Head Neck Surg 2006;2:Doc155

The electronic version of this article is the complete one and can be found online at: http://www.egms.de/en/journals/cpo/2006-2/cpo000259.shtml

Published: April 24, 2006

© 2006 Baumann et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Zusammenfassung

Einleitung: Der ausgeprägt negative Effekt der chronischen Rhinosinusitis (CRS) auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität (GB-LQ) der Patienten wird häufig unterschätzt. Bisher existieren nur wenige Studien, die an deutschsprachigen Patientenkollektiven die GB-LQ mit validierten krankheitsspezifischen Messinstrumenten erheben.

Methoden: Präoperativ wurden 163 Patienten in die Studie eingeschlossen. Davon nahmen nach 3 Monaten 123 Patienten und nach einem Jahr 82 Patienten an der Erhebung teil. Als Lebensqualitäts-Messinstrument wurden der Sino-Nasal Outcome Test 20 German Adapted Version (SNOT-20 GAV) eingesetzt.

Ergebnisse: Postoperativ konnte in allen Skalen des SNOT-20 GAV eine signifikante Verbesserung der GB-LQ festgestellt werden. Das Geschlecht hatte einen signifikanten Einfluss auf den Gesamtscore (GS) und die „allgemeine Lebensqualität“ (ALQ), zeigte aber keinen Einfluss auf die krankheitsspezifischen Scores „primär nasale Symptome“ (PNS) und „sekundär rhinogene Symptome“ (SRS). Das Alter beeinflusste die Bewertung der GB-LQ nicht. Das Vorhandensein von Komorbiditäten führte zu einer Verschlechterung der GB-LQ-Scores.

Schlussfolgerungen: Die funktionelle endonasale Nasennebenhöhlenchirurgie bei Patienten mit chronischer Rhinosinusitis führt zu einer umfassenden und statistisch signifikanten Verbesserung der krankheitsspezifischen und allgemeinen gesundheitsbezogenen Lebensqualität.