gms | German Medical Science

GMS Mitteilungen aus der AWMF

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF)

ISSN 1860-4269

„Deutscher Qualitätspreis Gesundheit 2009“ an Prof. Hans Konrad Selbmann

Mitteilung

Search Medline for

GMS Mitt AWMF 2009;6:Doc24

DOI: 10.3205/awmf000197, URN: urn:nbn:de:0183-awmf0001971

Received: December 7, 2009
Published: December 14, 2009

© 2009 Müller.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Zusammenfassung

Im Rahmen des „3. Nationalen Qualitätskongresses Gesundheit“ erhielt Prof. Dr. Hans Konrad Selbmann am 26. November in Berlin den mit 10.000 Euro dotierten „Deutschen Qualitätspreis Gesundheit 2009“. Mit der Auszeichnung würdigt "Gesundheitsstadt Berlin" Selbmanns vorbildliches Engagement auf dem Gebiet der Qualitätssicherung und Patientensicherheit in der Gesundheitsversorgung.


Text

Selbmann sei der „Wegbereiter für die Qualitätssicherung in der Medizin in Deutschland“, betonte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Daniel Bahr (FDP), in seiner Rede zur Übergabe des Preises.

[Abb. 1]

Prof. Dr. Hans Konrad Selbmann leitete bis 2007 das Institut für medizinische Informationsverarbeitung der Universität Tübingen. Zu Selbmanns großen Verdiensten gehören u. a. die Begleitung der bayerischen Perinatalerhebung ab 1978 und die Gründung der „Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung“ 1993. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro will Prof. Selbmann der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) für ihr neu gegründetes "AWMF-Institut für Medizinisches Wissensmanagement" in Marburg zur Verfügung stellen, um die Vernetzung von Leitlinien mit Qualitätsmanagement und von Leitlinienentwicklern mit Qualitätsmanagern weiter voranzutreiben.

Zu dieser Vernetzung tragen nach Angaben von Prof. Selbmann z.B. bei:

  • die Ableitung von Qualitätsindikatoren aus hochwertigen Leitlinien,
  • die Einbringung von Leitlinien in die Zertifizierungsprozesse von Einrichtungen,
  • das Benchmarking zwischen Leistungserbringern mit Hilfe der Qualitätsindikatoren und der dahinterstehenden Leitlinie,
  • die Entwicklung und Erprobung von Methoden der lokalen Adaptierung von Leitlinien,
  • Verfahren zur Umsetzung von Leitlinien im Versorgungsalltag,
  • die Schaffung von Patientenfassungen von Leitlinien, um Patienten stärker an der Anwendung von Leitlinien zu beteiligen.

Die AWMF gratuliert ihrem Präsidiumsmitglied Prof. Selbmann herzlich zu dieser Auszeichnung und dankt ihm besonders für die in Aussicht gestellte Spende des Preisgeldes zugunsten des AWMF-Instituts für medizinisches Wissensmanagement in Marburg (Leitung: Frau Prof. Dr. Ina Kopp), das sich zur Zeit im Aufbau befindet.